Electro-Play Wand

Der Kink Stinger ist ein E-Toy im Stil eines Viehtreibers und diese Ähnlichkeit ist durchaus beabsichtigt. Kink von Doc Johnson ist eine spannende Zusammenarbeit mit Kink.com, um eine Kollektion von Fetischartikeln zu entwerfen, die sowohl für erfahrene Anwender als auch für Neueinsteiger geeignet sind.

The Stinger – Bildquelle: SMoRuN

Kink.com ist ein amerikanisches Unternehmen mit Sitz in San Francisco, das mehrere pornografische Websites betreibt. Angeboten werden hauptsächlich Bilder und Videos zu verschiedenen Spielarten des BDSM und anderen Fetischen. Kink.com gehört zu den erfolgreichsten Produzenten im Bereich der BDSM-Pornografie.

Da der Stinger einigen Videos von Kink auch zu sehen war, wurde ich neugierig und habe das Teil in der Praxis getestet. Der STINGER verfügt über einen rutschfesten, nicht leitenden Gummigriff, und ein sicherer, aber kräftiger Strom fließt zwischen den zwei Zinken am Ende des roten Schafts. Dabei entsteht ein lautes Knistern und ein sichtbarer Funke. Der Electro-Play Stab im Detail:

  • Einfache Tastenbedienung
  • Erzeugt leicht schmerzhafte oder kribbelnde Empfindungen
  • Laute Knister Geräusche und sichtbare Funken
  • Sicherer, nicht leitender Gummigriff
  • Hinterlässt keine Spuren auf der Haut
  • Geeignet für neue  E-Toy-Anwender
  • Material: ABS
  • Gesamtlänge: 38,1 cm
  • Durchmesser: 3,8 cm
  • Stromversorgung: 2 AA-Batterien

Der Stinger ist mehr was für Neueinsteiger im Bereich von E-Toys. Wer eine Elektro Whipe von KinkLab oder einen Arcana ElectroVibe Wand sein eigen nennt wird von der Wirkung dann auch enttäuscht sein. Der Kink Stinger ist nach meinem Geschmack mehr ein Party-Gag für den Club oder eine Play-Party.

Sicherheit

Vor der Verwendung Kink Stinger, möchte ich euch auf den Wikipedia-Eintrag erotische Elektrostimulation und den Sicherheitstipp hinweisen:

Die Verwendung des Electro-Play Stab an Trägern von Herzschrittmacher, Insulinpumpen oder anderen elektrisch betriebenen Implantaten kann sehr gefährlich sein. Menschen mit Herzstörungen jeglicher Art oder Nervenschäden sollten Violettstäbe auf keinen Fall benutzen. Im Kontext des BDSM-Konzeptes Safe, Sane, Consensual (SSC)wird eine Nutzung oberhalb des Halses zumeist in der Literatur abgelehnt. Die Nutzung an Schleimhäuten ist potenziell gefährlich und insbesondere an den Augen generell abzulehnen. Bei längerer Verwendung an der gleichen Körperstelle kann es zu Rötungen und Verbrennungen des Gewebes kommen.

BDSM Lexikon: Stromspiele

Letzte Aktualisierung: 2020-06-09 07:04:12

Du hast noch Fragen oder möchtest mit uns über diesen Blogbeitrag im SMoRuN Forum diskutieren?

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!