Vakuumbett

Englisch vacuum bed, vacbed

Das Vakuumbett gehört zu den Fesselmaterialien und dient der sensorischen Deprivation, das heisst dem Sinnesentzug und der Fixierung. Es besteht aus zwei Latexlaken die in einen Rahmen gespannt sind. Eine zu fixierende Person legt sich zwischen die Laken, bevor mit einer Vakuumpumpe die Luft zwischen den beiden Schichten entzogen wird. Das Latex zieht sich hauteng um die eingeschlossene Person zusammen, die dann völlig bewegungslos den Berührungen von aussen ausgeliefert ist.

Der Unterdruck erzeugt dabei einen leichten Druck auf die gesamt Körperoberfläche und Luftlöcher im Gesichtsbereich verhindern das Ersticken. Der/die so Eingehüllte erfährt ein besonderes Gefühl des Ganzkörperbondage und kann so vom aktiven Part bespielt werden.
Vakuumbetten sind teuer und aufwendig und nur im Fachhandel erhältlich. Es gibt frei stehende und liegende Varianten.

Angeboten werden auch billige Varianten, bei den die Vakuumpumpe durch einen im Haushalt üblichen Staubsauger ersetzt werden.
Die aber oft nur geringe Saugkraft des Staubsaugers und der damit verbundenen Lärm wirken jedoch nicht erotisch stimulierend und werden oft als störend empfunden, da gerade bei den einfachen Varianten des Vakuumbettes der Sauger während der gesamten Fesselzeit eingeschaltet bleiben muss um das Vakuum stabil zu halten. Hier empfiehlt sich die Anschaffung einer elektrischen Vakuumpumpe mit Unterbrecher. Die ist wesentlich leiser und effektiver.