Fickmaschine

Die Fickmaschine ist ein elektrisch betriebener, sich vor und zurück bewegender Dildo, der es ermöglicht den/die Sub über einen beliebigen Zeitraum zu ficken. Dies geschieht anal oder vaginal, je nach Belieben. Fickmaschinen gibt es in vielen Varianten. Von “Marke Eigenbau” bis hin zu technisch und optisch ausgereiften Modellen ist alles zu haben.

Moderne Geräte verfügen über eine stufenlos-regelbare Geschwindigkeit und gleichzeitige Vibrationen. Der Dildo ist auswechselbar und wird je nach benötigter Größe aufgeschraubt.

Schon in den 90er Jahren waren Fickmaschinen im Handel erhältlich. Heute gibt es viele Anbieter die verschiedenste Formen herstellen. Oft sind die Fickmaschinen auch Module komplexer BDSM-Möbel und variabel einsetzbar.

Machinen-Sex

Unter dem Oberbegriff “Maschinen-Sex” fallen Sexpraktiken, bei denen mechanische Hilfsmittel eingesetzt werden, um eine sexuelle Stimulation zu erreichen. Sexmaschinen gibt es in vielen Formen. Bekannt ist vor allem die Fickmaschine, die mit einem vor- und zurückschiebenden Dildo den Geschlechtsakt simuliert.

Sex-Maschinen ersetzen den Partner, z.b. auch bei Impotenz, werden aber im BDSM auch zur Reizüberflutung, Überstimulation oder für Strafaktionen verwendet.

Außer der Fickmaschine gibt es zahlreiche weitere Maschinen, wie z. B. Sybian, Vakuumpumpen oder Streckmaschinen.