Elektrostimulation

Die elektrische Stimulation des passiven Partners ist ein häufiges Spiel im BDSM.

Der/die Sub wird mit kleinen, elektrischen Stromstößen an sensiblen, erogenen Zonen seines Körpers stimuliert.

Der Fachhandel bietet zu diesem Zweck unendliche Varianten von Reizstromgeräten an, die ihren Ursprung alle in der Medizin haben. Diese Geräte funktionieren aus Sicherheitsgründen IMMER mit kleinen Batterien, sodass ein Maß an Sicherheit auch bei Fehlfunktionen gewahrt bleibt.
Trotzdem kann auch die Behandlung mit diesen Geräten von leicht kribbelnd, anregend bis hin zu sehr schmerzhaft dosiert werden. Gerade bei Stromstößen in den Genitalbereich ist daher absolute Vorsicht geboten.
Elektrostimulationsgeräte sind mit verschiedenen “Programmen” versehen und stufenlos regelbar, sodass eine genaue Dosierung erreicht werden kann. Kribbeln bis Folter – das Spiel ist facettenreich.

Die Stromimpulse werden mit Kabeln gesendet, welche mit Klammern, Klemmen oder kleb baren Pads an oder auf der Haut befestigt werden.

Stromspiele

Darunter versteht man im Zusammenhang mit Sadomaso Spielen die Verwendung von elektrischen Strömen zur Stimulierung, aber auch zur Bestrafung.

Verwendet werden hier spezielle, aus Sicherheitsgründen immer batteriebetriebene Schwachstrom Geräte mit diversen Einstellmöglichkeiten. Intervall, Frequenz und Stärke des Stroms sind stufenlos regelbar. Die Geräte stammen aus der Medizin (Zahntechnik) oder werden speziell für den Erotikmarkt produziert.

Stromgeräte jeder Art sind im Sexshop ein Standardartikel und bei weitem nicht so gefährlich, wie man denken könnte.

Auch der Begriff “Elektro-Folter” ist meist übertrieben.

Gefahren bestehen aber dennoch, vor allem bei Herzpatienten oder Trägern von Herzschrittmachern. Hier ist die Verwendung natürlich lebensgefährlich.

Die Stromanwendung erfolgt über Klemmen, die an Brustwarzen, Zunge oder Genitalien befestigt werden. Aufwendigere Modelle funktionieren auch ferngesteuert (kabellos) und bieten damit enorme Spielmöglichkeiten. Des Weiteren sind im Fachhandel auch Dildos und einführbare Eier in jeglicher Form erhältlich.

Stromspiele werden im BDSM auch:
E-Play, Reizstromtherapie, Elektrosex, E-Games, Stromtherapie oder ähnlich genannt.