Maskenspiele

Oberbegriff für alle Spiele mit Gesichts- und Kopfmasken für den passiven Part.

Die Ziele der Maskierung sind dabei unterschiedlich:
Es kann sich um eine sensorische Deprivation handeln, wie z.B. durch eine Augenbinde.

Zweck ist hier die Einschränkung der Sinnesorgane zur Sensibilisierung der Übrigen.

Möglich ist aber auch die sogenannte “Entmenschlichung”, z.B. durch Tiermasken beim Petplay.

Auch Atemkontrolle wird oft mit einer Maske (Gasmaske) gespielt.

Letztlich kann auch die Anonymisierung das Ziel sein, beispielsweise bei Gruppenerziehungen und Partys, auf denen die Teilnehmer anonym bleiben wollen.

Masken sind ein fester Bestandteil des Rollenspiels und kommen in unendlichen Varianten aus Leder, Latex, Spandex, PVC, oder sonstigen Materialien vor.