Tickling

Zu deutsch kitzeln

Beim Tickling wird der passive Part, meist gefesselt, von seiner Herrschaft gekitzelt. Kitzeln kann bis zur Folter gesteigert werden. Sensible Stellen am Körper des/der Sub werden gesucht und vorsätzlich durch leichte Berührungen extrem gereizt, sodass der Effekt des Kitzelns entsteht. Reizungen der Haut können durch körperliche Berührungen (Hand, Fuß) oder auch durch Spielzeuge (Federn) verursacht werden.

Bereits im Mittelalter war das Kitzeln als “Folter” bekannt.

Hier entsteht zwar kein Schmerz, jedoch ein Gefühl was diesem in nichts nachsteht. Vor allem intensive und längerfristiges Kitzeln führen zu einem erheblichen Unwohlsein des/der Sub. Das Kitzel kann dabei als Strafe gemeint sein, oder als allgemeine Erregung des passiven Parts.