Wachsspiele

Hiermit sind Spiele mit heissem oder warmen Kerzenwachs gemeint.

Das Kerzenwachs wird behutsam auf errogene Zonen geträufelt und der daraus resultierende “heiße Schmerz” dient zur Luststeigerung. Je nach Intensität und Empfinden kann das nur stimulierend aber auch schmerzhaft sein. Die häufigsten Ziele sind Brustwarzen oder Genitalien, aber auch Zunge und Anus.

Verwendet werden hierbei vorzugsweise Grablichter und ähnliche Niedrigtemperatur Kerzen aus Stearin oder Paraffin.
Bienenwachskerzen sollten keinesfalls verwendet werden, da es aufgrund der wesentlich höheren Temperaturen schnell zu Verbrennungen kommen kann.

Die üblichen Wachsspiele führen zu einer Rötung der Haut, eine Verbrennung findet aber nicht statt.

Wachsspiele lassen sich bei etwas Erfahrung gut dosieren und steuern, daher sind sie sehr verbreitet und beliebt.

Man sollte aber immer eine geeignete Unterlage, wie z.B. eine Plastikplane oder ein Lacklaken, verwenden. Wachs lässt sich nur schwer bis gar nicht (je nach Material) aus der Wäsche entfernen.