Depersonalisation

Damit ist die Entpersonifizierung des Spielpartners gemeint, also zum Beispiel die Benutzung des Körpers als Möbelstück wie Tisch oder Sitzmöbel. Hierbei wird der passive Part dann nicht mehr als Person wahrgenommen und eher wie eine Sache behandelt. In diesen Rollenspiel wird der Spielpartner rein auf seinen Körper reduziert.

Auch im sogenannten “Petplay” findet eine Depersonalisierung statt. Der Spielpartner nimmt zum Beispiel die Rolle “Hund” oder “Schwein” ein und wird konsequent wie ein Haustier behandelt, an der Leine geführt oder gefüttert