Leder

Der Bezug zwischen Leder und BDSM entstand in der Nachkriegszeit, geprägt durch homosexuelle Motorradclubs. Aus ihrer betont maskulinen Schutzkleidung wurde im Laufe der Zeit die bekannte Fetisch Kleidung.

Ebenso übernahmen die gewerblichen Dominas die teure Lederbekleidung um sich von ihren “normalen” Kolleginnen deutlich sichtbar abzugrenzen.

So wurde Leder zum Symbol für die BDSM Kultur. Nicht nur durch die Kleidung, auch durch die meist schwarze Farbe und die Toys, die aus Leder gefertigt wurden und noch immer werden. An erster Stelle sind hier Gerte, Peitsche und Fesseln zu nennen. Über die Jahre wurden mehr und mehr Toys entwickelt und hergestellt. Die meisten bestehen aus Leder oder haben zumindest Teile aus Leder.