Disziplin

Disziplin ist die Grundlage für jedes Erziehungsspiel im BDSM. Erlernt werden soll Geduld, Demut und Willenlosigkeit gegenüber der aktiven, herrschenden Person. Der/die Sub hat zu lernen, dass eigene Wünsche und Triebe stets dem beherrschen Part untergeordnet werden müssen.

In der Disziplinierung erlernt der/die Sub das von der Herrschaft gewünschte Verhalten und lernt sich selber zu kontrollieren und unterzuordnen. Disziplin spielt also bei sehr vielen Rollenspielen im BDSM eine wichtige Rolle und ist in vielen Facetten zu finden. Um dem Verhaltenskodex der Herrschaft entsprechen zu können, muss der/die Sub enorme Selbstdisziplin bis hin zur Selbstaufgabe erlernen und verinnerlichen. Zur Erreichung von mehr Disziplin wird im Rollenspiel des Sadomasochismus die Bestrafung verwendet. (siehe auch: Erziehungsspiele)

Erziehungsspiele

Unter den Erziehungsspielen  fallen alle Rollenspiele im BDSM, bei denen dem passiven Part bestimmte Verhaltensweisen durch die Androhung von Strafen beigebracht werden.

Der/die Dom/me erzieht dabei den/die Sub nach seinen eigenen Bedürfnissen zum Erfüllungsgehilfen seiner/ihrer eigenen Fantasie. Der/die Sub lernt dabei, was sein/e Dom/me von ihm/ihr erwartet und wie er/sie sich zu verhalten hat, um seine/ ihre Gunst zu erlangen.

Erziehungsspiele sind im BDSM weit verbreitet und kommen in so gut wie jeder BDSM-Session in den verschiedensten Formen vor. In fast allen Fällen steht dabei das Erlernen von Disziplin im Mittelpunkt.