FetLife

FetLife ist eine Social-Networking-Website für die BDSM und Fetisch Community. Die Seite ist ähnlich wie Facebook aufgebaut, wird jedoch von Leuten aus der Community betrieben. Die Seite ist nur Mitgliedern zugänglich und kann nicht von Suchmaschinen indiziert werden.

Eine Mitgliedschaft ist kostenlos und beinhaltet alle Funktionen (außer dem Zugang zu von Mitgliedern hochgeladenen Videos). Damit hebt sich die Seite von vielen vergleichbaren Angeboten, wie z. B. der Sklavenzentrale, ab.

FetLife wurde im Januar 2008 von John Baku ins Leben gerufen. Baku arbeitet als Software-Entwickler in Montreal, Quebec.[2] Frustriert davon Frauen zu finden welche seinen Vorlieben teilen, schuf Baku im Jahr 2007 eine Website namens “FriendsWithFetishes”. Während der Arbeit an Version 2.0 von FriendsWithFetishes beschloss Baku die neue Website nicht mehr als Dating-Webseite zu starten und nannte sie FetLife.[3]

Baku gestaltet die Website bewusst wie eine Online-Community anstatt wie eine Dating-Website. Unbeeindruckt von bestehenden Dating-Sites für alternative Sexualität machte er sich daran eine “Nicht-Dating-Website” zu erstellen. So bietet Baku beispielsweise mit Absicht keine Suchfunktion an, um nach Benutzern mit bestimmten Vorlieben zu suchen, so soll verhindert werden, dass FetLife zu einer Aufriss- und Anbaggerer-Seite verkommt. Eine weitere Besonderheit sind die freiwilligen “Volunteer Greeters” welche jedes neue Mitglied persönlich begrüßen!

BDSM Community und Dating

Online-Dating

Der Begriff Online-Dating umschreibt die Partnersuche über das Internet. Online-Dating wird als Dienstleistung von spezialisierten Internetportalen – sogenannten Singlebörsen oder Kontaktbörsen – angeboten. Zu den bekanntesten Unternehmen der Online-Dating-Branche gehören beispielsweise Elite Partner oder Parship, aber auch Apps wie Lovoo oder Tinder erobern verstärkt den Online-Dating-Markt.

Der Online-Umsatz für Dating Services in Deutschland ist stetig gestiegen und soll nach einer Prognose bei rund 212 Millionen Euro im Jahr 2020 liegen. Weltweit soll sich dieser Umsatz im selben Jahr auf rund 5,45 Milliarden Euro belaufen. Das Marktsegment Partnervermittlung stellt dabei das umsatzstärkste Segment dar.

BDSM Community und Dating