Hodensackinfusion

Auch Ballooning genannt

Hier handelt es sich um eine Spielart aus dem Klinikbereich.

Dem Mann wird mittels Spritze eine sterile, isotone Kochsalzlösung in den Hodensack (nicht in die Hoden!) gespritzt. Je nach verwendeter Menge wird dabei der Hodensack “aufgepumpt” und vergrößert sich.

Bei Klinikerotikern ist dies Praktik verbreitet und beliebt. Die Schwellung dauert einige Zeit an, Stunden aber auch Tage, denn es dauert je nach Menge einige Zeit, bis der Körper die Lösung abgebaut hat.

Wie auch viele andere Spielarten im Klinikbereich erfordert diese Praktik Fachwissen und Erfahrung der “Ärztin” und das Risiko gefährlicher Infektionen muss erwähnt werden.

Statt der Kochsalzlösung kann auch eine sterile Glucoselösung verwendet werden, die zu einer noch stärkeren Schwellung des Hodensacks führt.
Männer mit der entsprechenden Vorlieben empfinden diese Behandlung als sexuell stimulierend.