Strafe

Die Strafe und die damit verbundene Bestrafung ist ein fester Bestandteil von sehr vielen BDSM Spielen.

Verhält sich der devote, untergebene Part nicht regelkonform, missachtet er/sie Befehle oder führt die von ihm/ihr verlangten Aufgaben nur teilweise oder fehlerhaft aus, wird er/sie bestraft.

Die Art und Weise der Bestrafung, Ausführung und Dauer obliegt dem/der Top.

Die Strafe kann eine schmerzhafte Behandlung sein, aber auch ein Entzug von Annehmlichkeiten oder das Ausführen von weiteren Aufgaben. Gerade der masochistische Part in einer BDSM Session provoziert oft eine Strafe, aus der er seine sexuelle Erregung zieht. Der Sadist genießt das aktive Bestrafen.

straight

Zu deutsch streng, straff

Im BDSM wird so die strengere, oft auch härtere Gangart bei Fortgeschritten genannt.

Aber auch der dominanten Part wird als straight bezeichnet, wenn er/sie sich durch einen sehr konsequenten Führungsstil auszeichnet.

Strap-on

Ein Strap-on ist ein Dildo zum umschnallen (auch Umschnalldildo, strapon oder dildo harness)

.
Es handelt sich um ein künstliches männliches Glied aus Silikon, Latex oder Leder, das mit Riemen um die Hüfte und im Schritt befestigt wird. Es wird hauptsächlich von Frauen verwendet, kommt aber auch bei Männern mit niedriger Potenz im Gaybereich zum Einsatz.

Im BDSM wird es oft von der FemDom verwendet, um den passiven männlichen Part anal zu penetrieren (AV). Auch zu oralen “Übungszwecken” wird dieses Toy gerne verwendet.

Der Erotikhandel bietet den Strap-on in unzähligen Varianten, Formen und Größen. Von ganz einfachen Umschnalldildos bis hin zu stabilen Lederkorsagen mit auswechselbaren Dildos ist alles erhältlich.

Strappado

Die Handgelenke des Bottom werden auf dem Rücken gefesselt. Mit einem Seil werden die Arme bis zum gewünschten Immobilisierungs- oder Schmerzeffekt nach oben gezogen und das Seil an individuell vorhandenen Möglichkeiten befestigt. Die Füße bleiben im Allgemeinen auf dem Boden. Mithilfe einer Spreizstange und durch das Tragen von High Heels wird der Strappado für den Bottom noch unbequemer.