Abbinden

Alle BDSM Spiele und Praktiken, bei denen das Abbinden von Körperteilen eingesetzt wird.

Riemen oder Seile dienen hierbei als Fessel Material und das sogenannte “Abbinden” von Geschlechtsteilen ist weit verbreitet. Es wird beim Abbinden ein beklemmendes Gefühl erzeugt und ein Blutstau herbeigeführt. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Abbindungen nicht zu stramm oder zu lange gesetzt werden, da dies zu gesundheitlichen Schädigungen führen kann. Das Abschnüren der Blutzirkulation oder das Abbinden von wichtigen Nervenbahnen führt eventuell zu temporären, aber in manchen Fällen auch zu dauerhaften Schäden.

Beim Abbinden sollten man also immer darauf achten, eine “schnelle Lösung” bereitzuhalten (Schere).

So kann man die Fesselung im Notfall sehr schnell lösen und die Situation bereinigen.

Die häufigsten Abbindespiele finden beim Mann im Hodenbereich statt, oft werden dazu Damenstrümpfe oder dünne Lederriemen verwendet. Bei weiblichen Subs ist das Abbinden der Brüste die häufigste Spielart.

Absprachen

Die unerlässliche Kommunikation vor jeder Session, bei der Vorlieben, Tabus und Safewords geklärt werden.