Geldsklaverei

Auch money-slavery

Eine Erscheinung im Internet die MaleSubs anspricht. Größtenteils fragwürdige Anbieter/-innen mit primitiven Webseiten und youtube Videos suchen nach extrem dummen Männern, die ihnen Geld, amazon Gutscheine etc ohne Gegenleistung schenken. Das hat mit BDSM nichts zu tun ist nur Bettelei. Auch sind Fälle bekannt, in denen die Mädchen nicht einmal existieren, sondern nur Bilder geklaut wurden, um mit einem fiktiven Charakter auf Beutezug zu gehen.

Die gesuchten Spender werden dann als “Money Pig”, “Moneyslave”, “Geldsklave” oder “Bezahlschwein” bezeichnet.

Doch inzwischen hat sich das Ganze durchaus auch in die Realität verlegt und der Sub folgt seiner FemDom bei ihrer Einkaufs-Orgie und zahlt brav. Ob und wie viel Gegenleistung er dafür erhält, liegt wieder ganz im Ermessen der FemDom. Meist ruiniert sich der Sub finanziell völlig und wenn er komplett überschuldet ist, wird er fallen gelassen. Eine mehr als fragwürdige Spielart, die man besser meidet.