BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Spielbeziehung nebe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Spielbeziehung neben fester Beziehung?

Seite 2 / 2
 
Hirsch
Eventuell ist es aber auch so, dass er beim Sex jedes Mal seinen Höhepunkt hat und nach dem Moto "wer immer genug zu Essen hat, hat auch nie Hunger", so zumindest bereits Eure Sexbeziehung dominiert. Einfach wie es ihm passt , nicht Dir.
Insofern könnte es helfen im zukünftig beim Sex immer mehr den Höhepunkt zu verweigern, damit bei ihm die Spannung erhalten bleibt und Du eher auf Deine Kosten kommst. Benütze in für orale Befriedigung, oder als Dildo. Also mehr Tease & Denial.
Wenn das geht kannst Du Dir dann auch eher einen Hengst, oder Spielbeziehung leisten. Weil zwei Doms kann man wohl eher nicht dienen. Das gibt Rivalität.
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. März 2021 08:48
Marita
Veröffentlicht von: @feuerblume

@hirsch

Also ich habe wirklich schon einiges versucht. Das könnt ihr mir glauben. ^^ Ja, auch, dass ich versuche ihm die Reize zu zeigen (im Sinne von Augenbinde, Fesseln und sowas). Das fand er lustig ^^' aber nicht anregend. 

Wir sind gerade auf der Suche nach Erfahrungsberichten von Leuten, die offene Beziehungen bzw. "feste Beziehungen" in Kombination mit Spielbeziehung führen. 

@Feuerblume

Ich habe mir alle Deine Schilderungen durchgelesen, und fast Alles davon ähnelt frappierend der Situation in der sich meine Ex-Partnerin und ich, vor nicht all zu langer Zeit befanden. Allerdings waren die Gegebenheiten und Vorzeichen andere, aber das spielt hier nicht wirklich eine Rolle.

Weil meine Partnerin mir nicht mehr das geben konnte was ich brauche hat sie damals, quasi über meinen Kopf bestimmt, ich solle mir doch eine Spielbeziehung suchen. Nunja, das habe ich dann auch getan. Anfangs war sie noch begeistert davon, dass ich jemanden gefunden hatte. Ok, ein bissi arg weit weg, aber egal. Und sie hat mir immer wieder beteuert, dass sie damit klar käme, ja, dass sie sich für mich freue.

Es kam, was keine von uns Beiden gewünscht/beabsichtigt hat: Ich verknallte mich. Und damit ging meine Partnerin, verständlicher Weise, nicht mehr so ganz gelassen um, weil DAS war so nicht geplant.

Ich hab das, mit den Schmetterlingen im Bauch, überhaupt nicht mehr richtig registriert. Alleine dass meine Partnerin zunehmend genervt war, wenn ich mit demjenigen mal wieder fünf Stunden telefonierte, bekam ich mit, konnte es aber nicht deuten.

Ich machte ein erstes Date aus, zu dem Zeitpunkt mit dem festen Vorsatz, nur auf nen Kaffee um denjenigen mal in die Augen zu schauen. Das dass der teuerste Kaffee aller Zeiten werden sollte weil ich für insgesammt 200 Euro Sprit verballert habe, war mir egal.

Am Tag der Abreise wünschte mir meine Partnerin noch "viel Spass", und so fuhr ich.

Aus dem Kaffeetrinken wurde ein komplettes WE. Es war sehr schön, aber nichts Weltbewegendes.

Als ich dann nach Hause kam, saß meine, sonst so taffe Partnerin, wie ein großes Häufchen Unglück auf der Couch. Was ich zu Anfang nun überhaupt nicht verstand, weil, SIE hat es ursprünglich so gewollt. Wie dem auch sei, nach dem dritten Conac endlich kam sie damit raus, dass sie das Ganze für sich wohl unterschätzt hatte und sie weit davon entfernt war damit klar zu kommen. Sie war sauer auf mich, nur ich war mir keiner Schuld bewußt. Letztenendes war sie mehr sauer auf sich selbst.

Wir haben lange und viele Abende geredet. Nur leider war das Ende vom Lied, dass sie wohl nie damit klarkommen würde, dass ich mit jemand Fremdes spiele bzw., es sie nur noch mehr traurig gemacht hätte dass mir jemand Fremdes das geben hätte können, was sie nicht mehr konnte.

So blieb nur die Trennung. Wir sind aber trotz Allem Freundinnen geblieben.

Soweit mein Erlebtes.

 

 

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. März 2021 13:43
She_Wolf und maria gefällt das

@Feuerblume

Bei einem befreudndeten Paar funktioniert genau das, was Du suchst. Die haben seit einigen Jahren eine im Bezug auf SM geöffnete Beziehung. Sie sind zwar beide BDSMler, aber können nicht miteinander ihren SM kompatibel bespielen.

Beide haben also passende SpielpartnerInnen. Sie gehen damit sehr offen um und haben eben "trotzdem" gemeinsam Sex.

Ich glaube aber, dass dieses Szenario und dass das so gut funktioniert, eher die Ausnahme ist. Und ehrlich gesagt hört sich das bei Dir nicht so vielversprechend an. Wenn Dein Partner wenig Interesse an Sex im Allgemeinen hat, könnte ich mir vorstellen, dass das Thema Spielbeziehung insgesamt auch für ihn schwer zu vermitteln ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. März 2021 13:55
She_Wolf, Der_alte_Fuchs, Marita und 1 weiteren Personen gefällt das
Seite 2 / 2

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben