BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Macht oder Manipula...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Macht oder Manipulation?

Seite 1 / 2
 
Bibbi

Wer manipuliert wem?

Der Top, der Situationen herbeiführt nach seinem Wunsch oder die Bottom, die ihn so manipuliert, dass genau ihre Wünsche erfüllt werden?

Obwohl ich eine Sub bin, formuliere ich meine Ansprüche, kicke Männer aus der Auswahl, wenn sie mir nicht passen, sage ihnen, was ich erwarte und wie unser Zusammenleben zu funktionieren hat. Ist das nicht dominantes Verhalten, ist das noch angemessen für eine Frau, die sich unterwerfen will? Wie groß darf denn die Dominanz bzw. Macht einer Sub sein?

Danke für eure Meinung!

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Februar 2021 09:48
FrankI

Das liest sich recht dominant so wie du es schreibst. Könnte es nur fehlendes Vertrauen sein? In jeder Beziehung müssen Kompromisse gemacht werden das sollte allen klar sein. Was die Auswahl deiner Potenziellen Partner angeht ist es doch nur normal ihn zu kicken wenn es nicht passt, das hat wohl nichts mit dominant zu tun.  

sage ihnen, was ich erwarte und wie unser Zusammenleben zu funktionieren hat.

So lange es nur um das Zusammenleben geht ist das in Ordnung , aber auch für eine Wunschzettelsub  wird es den passenden Partner geben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 15:18

Warum sollte man nicht im Voraus abklären, was geht und was nicht? Gemeinsame Grenzen klären etc.

Da sollte auch eine Sub ihren Teil dazubeitragen. Nützt ja nichts, wenn beide ein ganz anderes Ziel verfolgen bzw ganz andere Vorstellungen davon haben, was gespielt werden soll.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 19:20
Marita

Die Eingangsfrage irritiert mich ein wenig. Wieso Manipulation?

Aber zu Deiner eigentlichen Frage: Deine Ansprüche und Vorstellungen zu haben ist nicht dominant, das machen wir alle.

Für mich klingst Du aber nach Jemandem der in der Beziehung bestimmen will, wo es lang geht, und hier scheidet eine 24/7-D/S-Beziehung schon mal aus...es sei denn Du bist eine Kampf-Subbie, die es braucht ständig ihre Grenzen auszulooten. Aber das dürfte den meisten D/S-Dom's zu anstrengend sein.

Ich lese aus Deinem Geschriebenen, das Du D/S auf eine spielerische Art, zu deutsch: "Alleine auf's sexuelle bezogen", haben möchtest, und das auch nur nach deinen Regeln. Für mich liest sich nichts heraus, was in meinen Augen, D/S ausmacht.

Sorry, ich will Dich bestimmt nicht angreifen. Es ist nur meine ganz persönliche Meinung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 19:22
-M8-, Wabisukisha und Tranquillia gefällt das

Das Märchen von der Augenhöhe in einer Vanilla-Beziehung *floet*

Formen von Macht in der (Vanilla) Partnerschaft

  • Macht durch Zugriff auf bestimmte Mittel
  • Macht durch Geld
  • Macht durch Wissen, Fähigkeiten
  • Macht durch Information
  • Macht durch Beziehung
  • Macht durch den beruflichen oder gesellschaftlichen Status
  • Macht durch physische Aspekte
  • Macht durch persönliche Ausstrahlung, Charisma

 

Wer Macht besitzt oder zugesprochen bekommt und sie ausübt, kann das auf unterschiedliche Weise tun

  • Macht durch Belohnung, beispielsweise über materielle oder finanzielle Belohnung, durch die Gewährung von Aufmerksamkeit, Zuwendung oder Lob.
  • Macht durch Bestrafung oder Zwang, beispielsweise über körperliche Gewalt, die Zurückhaltung von Belohnung oder durch Ignorieren.
  • Macht durch Passivität. Diese Macht wird beispielsweise ausgeübt, wenn ein Partner schweigt oder nicht reagiert. Ein anderes Beispiel dafür ist, wenn ein Partner dem anderen ein Verletzung oder Verfehlung nicht verzeiht.
  • Macht durch Begrenzung, beispielsweise wenn sich ein Partner vor Übergriffen durch den anderen Partner schützt.
  • Macht durch Behinderung, beispielsweise in dem ein Partner den anderen daran hindert, sich zu entfalten

 

In einer D/S Beziehung handelt es sich um eine Macht durch Ermöglichung

Die Machtverhältnisse werden ohne Machtkämpfe einvernehmlich verschoben. Für welche Bereiche des Beziehungsalltag das zutrifft, bleibt jeden Paar selbst überlassen. Werden die Machtverhältnisse in bestimmten Bereichen, nach Absprache, dauerhaft verschoben hast Du bereits ein 24/7.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 21:51
She_Wolf, Marita, Bluesilent und 2 weiteren Personen gefällt das

Wer meint dem alten Fuchs zu sagen - was er zu tun oder zu lassen hat -, wird mit dem alten Fuchs niemals zusammenkommen.

Wer den alten Fuchs durch Begeisterung, Charme und Charisma ansteckt und der alte Fuchs die Begeisterung dann auch auf sich überschwappen lassen möchte, hat den alten Fuchs schon ein kleines Stück für sich gewonnen. Auf diesem Weg ist dann vieles möglich. Wenn Frau mit den Augen spielt kann sie den alten Fuchs begeistern, aber weil er es zu lässt.

Dabei erübrigt sich für den alten Fuchs o. g. Ausgangsfrage ganz geschmeidig.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 23:19
FrankI gefällt das

"Das Märchen von der Augenhöhe in einer Vanilla-Beziehung"

 

Das hindert einen nicht daran mit Empathie auf Augenhöhe zu gucken,

dies kann der Vater gegenüber seiner Tochter tun, in dem er sie als gleichwertigen Gesprächspartner wahrnimmt;

dies kann der Vorgesetzte gegenüber seinen Mitarbeitern tun, in dem er sie als Team einbindet und bei Kompetenz der Mitarbeiter diese machen lässt und ihnen den Rücken frei hält;

und dies kann in einer Sad-Maso-Beziehung der dominante Sadist gegenüber seiner Maso-Dame tun, wenn er ihre Sichtweise respektiert und wenn sie Recht hat, ihr auch Recht geben kann, das tangiert ein "Machtverhältnis" m. E. nicht.

Ob dies bei einer D/S-Beziehung geht, diese Frage stellt sich dem alten Fuchs nicht, da er starke Fücksinnen auf Augenhöhe zum Herumstreunen bevorzugt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2021 23:42
Veröffentlicht von: @der_alte_fuchs

Das hindert einen nicht daran mit Empathie auf Augenhöhe zu gucken,

Du kannst gleich in die Röhre gucken, hat den gleichen Effekt!

Augenhöhe oder Gleichheit, die wir verlangen, ist der erträglichste Grad von Ungleichheit. Wo bliebe die Kraft des besseren Arguments, die fachliche Expertise, die Entscheidungskompetenz, wenn die Augenhöhe als entscheidendes Kriterium jegliche Unterschiede einebnen will? 

Wenn es weniger um Wahrheit und Überlegenheit durch stichhaltige Argumente geht als um Toleranz, Harmonie und um die Abschaffung von Hierarchie, hätte das gravierende Folgen für unsere tägliches Zusammenleben bzw. unsere Gesellschaft.
Die Diskussion zwischen Arzt und Patient würde mehr Schaden als Nutzen erzeugen. Ein Professor, dessen Erfahrung und Wissen nichts mehr gilt, würde den Lehrbetrieb ad absurdum führen. Eigentlich wäre jede pädagogische Beziehung zum Scheitern verurteilt.

 

Im Hamsterrad der Augenhöhe bleibt die Wahrheit auf der Strecke. Wunderschön ist es, Konsens zu erleben, verdächtig, wenn er anhält!

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2021 08:00
Wabisukisha, Schwarze, Mr_DarkFun und 2 weiteren Personen gefällt das

Der Dativ rettet dem Genitiv!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2021 15:39
Bibbi
Veröffentlicht von: @spaetberufen

Der Dativ rettet dem Genitiv!

In welchem Bezug zum Thema?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. März 2021 18:25

@bibbi

_nee, nicht zumThema, zur ÜBERSCHRIFT: WER MANIPULIERT WEM ...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2021 18:31
Bibbi

@spaetberufen

Mit solchen  Kleinigkeiten halten wir uns hier nicht auf, solange jedem klar was gemeint ist. Im Forum - Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung und können vom Finder behalten werden....

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. März 2021 18:37
Bluesilent, Marita und Der_alte_Fuchs gefällt das
-M8-
 -M8-
Veröffentlicht von: @bibbi

Obwohl ich eine Sub bin, formuliere ich meine Ansprüche, kicke Männer aus der Auswahl, wenn sie mir nicht passen, sage ihnen, was ich erwarte

Bis dahin ist ja noch alles in Ordnung und recht normal (lassen wir die subtile Kaltblütikeit des "Kicken" mal beiseite). Mit dem dann folgenden Halbsatz könntest Du aber auch leicht als Domse durchgehen, die ein sexuell aktives dom-Marionettechen sucht, das Du Dich nach Deinen Vorstellungen rannnehmen lässt. Wenn sich diese Wesen dann ernsthaft als Dom begreift, ja, dann läge wohl eine gewisse Manipulation vor.

 

Die Wertung meines Kommentars beruht allerdings allein auf der Kürze der Vorgaben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. März 2021 23:18
She_Wolf und Marita gefällt das
Hirsch
Veröffentlicht von: @bibbi

Obwohl ich eine Sub bin, formuliere ich meine Ansprüche, kicke Männer aus der Auswahl, wenn sie mir nicht passen, sage ihnen, was ich erwarte und wie unser Zusammenleben zu funktionieren hat. Ist das nicht dominantes Verhalten, ist das noch angemessen für eine Frau, die sich unterwerfen will? Wie groß darf denn die Dominanz bzw. Macht einer Sub sein?

Ich denke das ist ganz individuell verschieden. Der Mensch ist immer eine Mischung aus zwei Polaritäten. Von diesen Polaritäten gibt es viele. Genauso wie wir auch als Mann weibliche Aspekte, Facetten und als Frau männliche Aspekte haben können, können wir auch eine Mischung aus Dom und Sub-Verhalten haben.

100% Dom würde quasi "Gott", "unfehlbar" entsprechen. 100%-Sub würde  "vollständigem Gottvertrauen" entsprechen. Solange man nicht vollständiges Vertrauen hat, einen unfehlbaren Gott vor sich hat, ist es normal, dass man auch nicht 100% Sub sein kann.

Es ist auch alles relativ. Als Dom kannst du dich gegenüber jemand der dominanter ist, als Sub fühlen. Als Sub kannst Du dich gegenüber jemand der noch unterwürfiger ist, als dominant fühlen.

Eventuell könnte man einen Dom/Sub-Wert eruieren. 100=Gott, 0= totale Sub

Bei mir als Switcher ist das eine Variable: Manchmal fühl ich mich als Gott und manchmal bin ich froh wenn jemand anders diese Rolle übernimmt. ;-)  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. März 2021 22:49
Der_alte_Fuchs und She_Wolf gefällt das
Hirsch

Übrigens: la déesse (De-es) heisst ja auf französisch die Göttin. D/S-Wert würde also sogar noch ein Wortspiel enthalten 8-)

Mit diesem D/S-Wert könnte man auch rechnen. Wenn Dein potentieller Dom 80% Unfehlbarkeit hat, kannst Du dich also maximal auf 20%tiges Niveau, herab lassen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. März 2021 23:17
Veröffentlicht von: @bibbi

Wie groß darf denn die Dominanz bzw. Macht einer Sub sein?

Es ist gut, wenn man weiß, was man möchte und wer zu einem passt. Es ist ganz normal und auch wichtig, dass wir bestimmte Ansprüche bei der Suche nach einem passenden Partner haben. Gerade Singles, die schon Partnerschaftserfahrung im BDSM haben, wissen häufig genauer, wer zu einem passt und wer gar nicht zu ihnen gehört. Einige grundlegende Kriterien bei der Partnersuche anzulegen ist nach meiner Meinung sehr sinnvoll und hat erstmal nichts mit BDSM oder Dom/Sub zu tun.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 11:08
Der_alte_Fuchs und Bluesilent gefällt das

Natürlich steht dem Mann als Partner im Vordergrund. Anhand der Angaben im Profil gibt es eine Vorauswahl. Bei unterirdischen Anschreiben erübrigt sich jeder weitere Dialog. Meine Partner habe ich bis jetzt real kennengelernt. Ein Treffer im Internet wäre mehr ein seltener Zufall.

Ja, ich nehme mir die "Macht" meine Partner selbst auszusuchen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 11:26
Der_alte_Fuchs gefällt das
Hirsch
Veröffentlicht von: @susanne

Ein Treffer im Internet wäre mehr ein seltener Zufall.

Ich finde es ist immer "Zufall" im Sinn von, "was einem Zu-fällt", was man mit seinem "Sein" benötigt.

Abgesehen davon sind "gute" Treffer auch im realen Leben sehr selten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 12:16
Der_alte_Fuchs gefällt das
Veröffentlicht von: @hirsch

Abgesehen davon sind "gute" Treffer auch im realen Leben sehr selten.

Was BDSM betrifft, gibt es in Berlin, (nennen wir es einfach) eine Szene. Bestehend aus den Clubs und den diversen Stammtischen und Veranstaltungen.  Es ergeben sich immer wieder neue reale Kontakte. Es ist einfach anders, jemand persönlich kennenzulernen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 13:53
Berlin_13156 gefällt das

@susanne

Im Prinzip hast Du recht. Nicht jeden wirst Du in der "Szene" antreffen. In meiner Altersgruppe (50+) wird die Luft  auch schon ganz dünn. Als Single Mann bleibt man oft außen vor, wenn Du keine Kontakte, Freunde oder Bekannte hast - ein Zaungast, da sich hier doch mehr die Paare treffen. Für eine junge Frau in Deinem Alter, sieht das eben anders aus.

Die Masse lebt BDSM in vertrauter Zweisamkeit, ansonsten hätten wir in Berlin kein Club sterben und das schon Jahre vor der Pandemie.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 14:45
Bibbi und Marita gefällt das
Seite 1 / 2

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben