BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Exklusiv oder Polyg...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Exklusiv oder Polygam?

 
Asha
 Asha

Einige Herren halten sich gleich mehrere Sub oder sind verheiratet, wobei die Ehefrau von den BDSM Vorlieben ihres Mannes oft nichts weis. Auf der dominanten Seite scheinbar kein Problem?

Wie sieht es aber auf der devoten Seite aus, wenn ich als Sub zwei Herren habe? Oft treffe ich hier auf Unverständnis, denn eine Sub muss brav monogam sein? Wie ist das bei euch?

 

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. Juli 2020 06:31
Starwalker, SadoSteel und Bibbi gefällt das

Wenn ich eine Partnerin für eine monogame Beziehung suche, möchte ich keine Frau, die ich teilen muss. Offen gesagt war ich noch nie in der Situation, interessante Frage. Danke für deinen Denkanstoß.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juli 2020 07:05
Bibbi

Wenn ein "Dom" poly spielt ist das scheinbar normal. Wenn Du das als "Sub" machst, ist das verwerflich? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juli 2020 10:05
Starwalker und sublasziv gefällt das

von wem verwerflich? versteh die Ausgangsfrage nicht. soll doch jeder machen wie er mag.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juli 2020 15:40

Das ist ja eine Frage dessen, was man selber möchte und mit dem jeweiligen Gegenüber abspricht. Verwerflich (vorausgesetzt es ist offen kommuniziert) ist weder Exklusivität noch mehrere Subs oder Herren zu haben. 

Für mich gesprochen: mein Herr und ich haben vereinbart, dass wir beide monogam sein möchten. Mit meiner Vorstellung von Devotion kann ich auch nur einem Herrn dienen, deshalb wäre für mich nichts anderes in Frage gekommen. Ob vielleicht temporär begrenzt Raum für eine zweite Sub ist, wird vielleicht irgendwann die Frage sein. Allerdings sind wir uns hier auch einig, dass das nur eine gemeinsame Entscheidung sein kann.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Juli 2020 23:05
Tranquillia gefällt das

Jedem Tierchen sein Pläsierchen sollte man doch meinen.

Ist natürlich schon richtig das es doch meist so ist, das ein Kerl der ständig wechselnde Beziehungen hat, und immer wieder neue Damen Bekanntschaften ausprobiert oft vom eigenen Geschlecht als Toller Typ und Herzensbrecher angesehen wird.

Das geläufige Argument, die Hörner abstossen kommt dann oft auch als Ausrede.

Frauen die umgekehrt das ähnlich ausleben werden da oft schnell mit Vulgären Bezeichnungen bedacht und stoßen auf wenig Verständnis, aber da Interessanter weiße von Mann und Frau oftmals.

Ich halte es da so das auch Mädchen das gleiche Recht auf Spaß haben, Unterscheide aber schon wenn es sich um eine echte 24/7 TPE Beziehungsvariante handelt wo es auch um Konsequente Kontrolle und sexueller Disziplinierung geht.

Gibt aber doch durchaus genug Selbstbewusste unabhängige Damen die sich auch Ihre Sehnsüchte und Neigungen in Swingerclubs, bei ONS oder auch gleichzeitigen Beziehungen zu mehreren Herren erfüllen.

Und auch Männer die Cuckold sind und Gefallen daran finden wenn Ihre Freundin, Partnerin auch Fremdgenutzt wird gibt es einige.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2020 20:03
Eis_paar und Tranquillia gefällt das

Da ich selbst polygam im BDSM unterwegs bin, hat meine Partnerin die gleichen Rechte. Nennt sich einfach "offene Beziehung" bzw. offene Spielbeziehung. Das Polygam ist dabei nicht in Stein gemeißelt. Es wurde schon angemerkt, im D/s kann das eine komplizierte Angelegenheit werden.

Du bist mit deinem Anliegen nicht alleine und selten ist es auch nicht im BDSM. Es sollte eben bereits beim Kennenlernen offen kommuniziert werden, dann kann jeder für sich entscheiden. Nach meinen Erfahrungen geht es weniger um ONS, sondern  um Spielbeziehungen, die vielleicht einen bestimmten Bereich im BDSM abdecken. Die häufigste Kombination, die ich selbst angetroffen habe, ist das eine Sub einen Rigger und einen Dom hat. Kenne aber auch "Paare" die nur für BDSM Clubs/Events zusammen sind und das schon seit Jahren, wobei das keine Cuckold Geschichte sein muss.

BDSMer sind eben in buntes Völkchen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 08:42
FunLun

Ja, bei den Männern gibt es dafür ein Schulterklopfen und bei einer Frau ist sie schnell eine Bitch - eingefahrene Vorurteile?

Machen wir uns nicht vor, es gib auch den einen oder anderen Wanderpokal im BDSM, in den Communitys. Man sollte nicht vergessen, dass z.B. der JOY auch ein Swinger-Portal ist und die BDSMer nur eine Randgruppe von vielen.  Das kann eine dumme Geschichte werden, wenn das Vorleben nicht bekannt ist. Safer-Sex wäre da nur ein Stichwort.

Erfahrungen im BDSM, ist auch die Anzahl der Partner – jedoch nicht gleichzeitig *gruebel*  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 10:24
SadoSteel gefällt das
Anja
 Anja
Veröffentlicht von: @funlun

Ja, bei den Männern gibt es dafür ein Schulterklopfen und bei einer Frau ist sie schnell eine Bitch - eingefahrene Vorurteile?

Warum sollte das auch anders sein? Beim ersten Kennenlernen sollte Frau die kleinen Geheimnisse für sich behalten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 13:43

Also bei uns ist das ganz klar geklärt das wir beiderseits unsere Neigungen Ausleben können ohne Reue oder dem Partner gegenüber ein schlechtes Gewissen zu haben.

Unabhängig ob Session, Besuch eines Swingerclubs oder Partnertausch, das gehört für uns zu einer Bdsm Beziehung Einfach dazu.

Aber natürlich muß das jeder selbst Entscheiden ob, wie und in welcher Form man das Auslebt.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. August 2020 09:28
Veröffentlicht von: @bibbi

Wenn ein "Dom" poly spielt ist das scheinbar normal. Wenn Du das als "Sub" machst, ist das verwerflich? 

Ja, eine Sub muss nach den Vorstellungen monogam, brav zu Hause sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. August 2020 06:59

Moin, ich war viele Jahre militärischer Ausbilder von Wehrpflichtigen. Diese wurden zu militärischem Gehorsam erzogen, und ich bekam fast immer ein sehr positives Feedback. Ich habe viele Aspekte dieser militärischen Menschenführung in mein BDSM-Konzept übernommen. Meine erste Sklavin hatte ich bei einem Auslandseinsatz in den USA bekommen. Sie lief mir zunächst hinterher, bis ich ihre eigentliche Absicht realisierte. Sie brachte dann eine Freundin mit, so war eine erste Gruppe entstanden.

Das habe ich bis heute so beibehalten. Ob hier in Deutschland, oder in meinem Camp in Westafrika, ich bilde Gruppen aus, wobei die Abrichtung immer gleich erfolgt. In der Dressur dann arbeitet man die Stärken des Einzelnen heraus. Das Verhältnis zu jeder Person ist individuell, aber bislang ist noch niemand abgehauen. Sind alle bei mir geblieben, und würden immer wieder zu mir zurück kommen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. August 2020 14:39
Veröffentlicht von: @agallagher

Moin, ich war viele Jahre militärischer Ausbilder von Wehrpflichtigen. Diese wurden zu militärischem Gehorsam erzogen, und ich bekam fast immer ein sehr positives Feedback. Ich habe viele Aspekte dieser militärischen Menschenführung in mein BDSM-Konzept übernommen.

Und, welchen Bezug hat das zur Eingangsfrage?

Ich würde meine Sub ungern teilen, kann mein BDSM nur monogam genießen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. September 2020 13:19
Annsuper gefällt das
Veröffentlicht von: @asha

Wie sieht es aber auf der devoten Seite aus, wenn ich als Sub zwei Herren habe?

Wenn, die beiden Herren davon wissen, warum nicht? Bin aber überzeugt, das einige damit ein Problem haben, wer spielt die 1. Geige :lol:  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. September 2020 15:19
Braintickler gefällt das

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben