BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Emotionen in der Sp...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Emotionen in der Spielbeziehung?

 

Viele sprechen ja von einer Spielbeziehung, die sie führen. Man trifft sich, um gemeinsam seinen Kink auszuleben. Schnell entsteht eine vertraute Intimität. Vielleicht ist der eine oder andere auch in einer Beziehung gebunden. Bleiben die tiefen Gefühle dabei bewusst auf der Strecke, darf man sich überhaupt "verlieben", denn es ist doch nur ein Spiel?

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 28. März 2020 01:12
Tranquillia gefällt das

nur meine Meinung, nur für mich gültig:

ich möchte mich verlieben können, sonst geht eh nichts, Seelennähe, Liebe, Verbundenheit.

U. a. darum kann ich nichts mit Spielbeziehung anfangen. Sich nicht verlieben dürfen, 🤔 .... BDSM bedeutet doch auch Nähe, Vertrauen, Verbundenheit, für mich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. März 2020 02:38
Sena676 gefällt das

Auch in einer "Spielbeziehung" haben Gefühle ihren Platz. Ohne Gefühle für mein Gegenüber könnte ich überhaupt keine Session beginnen. Es ist doch schon etwas mehr als ein Kinobesuch. Was überhaupt macht eine "Spielbeziehung" aus? Auch das definiert doch jeder für sich individuell.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2020 09:10
Sena676 gefällt das

Ohne eine gewisse Zuneigung und Intimität geht es auch für mich nicht in einer Spielbeziehung. Es muss aber nicht, die große Liebe sein. Ein Beziehungswunsch steht nicht unmittelbar im Vordergrund, sonst wäre es keine "Spielbeziehung"?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2020 19:26
Anja gefällt das

Die Emotionen in einer Spielbeziehung gehen manchmal ihre eigenen Wege, werden tiefer und lassen sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr aufhalten/zurückhalten weswegen ich mit reinen "Spielbeziehungen" nicht viel anfangen kann, denn ich möchte gefühlsmäßig nicht mit angezogener Handbremse unterwegs sein, denn es hemmt mich dann und ich kann mich weder ganz fallen lassen noch die Kontrolle wirklich so abgeben, da ich die Gefühle ja unter Kontrolle halten muss.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2021 17:40
Der_alte_Fuchs gefällt das

Gehen zwei Singles eine Spielbeziehung ein, ist eine emotionale Bindung kein Problem. Problematisch sind die Geschichten, wo einer der Partner in einer bereits bestehenden Partnerschaft gebunden ist. Ich bin immer aufs neue überrascht, wie viele weibliche Subs sich auf solche Konstellation einlassen.

Eine Spielbeziehung kann für mich, muss aber nicht ein Einsteig in eine "Liebesbeziehung" sein. Ich schätze die Leichtigkeit beim Kennenlernen und das Wort "Spiel", damit bei mir positiv besetzt.

Spielbeziehung für mich deshalb auch ein Pseudonym für eine (anfängliche) Beziehung im BDSM Kontext. Emotionen durchaus gewünscht...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. März 2021 09:18

eben das ist bzw. könnte ein Problem werden, wenn einer der beiden gebunden ist, weswegen ich so eine Konstellation gar nicht eingehe, vorausgesetzt dass es nicht verschwiegen wird. Ich möchte auf die ganze Gefühlspalette zurückgreifen können und eben nicht gefühlsmäßig mit angezogener Handbremse, was für beide sodann keine Freude/Befriedigung/Erfüllung mehr bringt.

 

Natürlich kann es auch passieren, dass beide Single sind und es entwickelt sich bei einem keine tieferen Gefühl hin zur "Liebesbeziehung", das ist dann ok, aber ist eine andere Voraussetzung, weil es hätte sein können und dürfen und nicht von vornherein unmöglich. Nur muss man dann ehrlich zueinander sein und schauen wie oder ob es weiter geht mit der Spielbeziehung und den bereits vorhandenen Gefühlen bei einem der beiden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. März 2021 11:25

Definiere doch mal "Liebesbeziehung" für dich. Ich bin mir sicher, das hier die Vorstellungen auch sehr weit auseinander gehen, wie eine  Liebesbeziehung gelebt wird. Für mich schließt eine Spielbeziehung, eine Liebesbeziehung nichts aus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. März 2021 12:15

Da stimme ich dir voll zu @Tranquillia, dass die Vorstellungen wie eine Liebesbeziehung gelebt wird sehr weit auseinander gehen, abhängig davon ob man es monoam ausleben möchte oder polyamor veranlagt ist und hier gibt es m.M.n. auch kein richtig oder falsch sondern so wie es für die beiden passend und stimmig ist.

Ich habe mal den Satz gesagt bekommen von jemandem, welcher polyamor seine Beziehungen lebt, dass in dem Augenblick/Zeitraum, in welcher S. oder E. oder U. da ist, diejenige für ihn die Nummer 1 ist und geliebt wird, er somit mehrere Liebesbeziehungen führt. Dies kann ich nicht von meiner Gefühlswelt her, da ich die Liebesbeziehung, - eingepackt in Ehrlichkeit, Treue, Respekt, Toleranz, Vertrauen und dem Fundament Liebe - , monogam ausleben möchte. Klar kann aus einer Spiel- auch eine Liebesbeziehung werden bzw. fängt wohl häufig auch so an.  Aber für mich ist eine Liebesbeziehung einfach mit noch tieferen Gefühlen verbunden als sie in einer Spielbeziehung vorhanden sind. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. März 2021 19:50
FrankI gefällt das

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben