BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Beziehung mit einer...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] Beziehung mit einer Devota?

 

Eine Frage an die Forengemeinde:

Ich habe eine charmante Frau kennengelernt, die sich durchaus im BDSM zu Hause fühlt. Sie bezeichnet sich selbst als eine "Devota". Der Begriff ist mir völlig neu und auch das Lexikon hier bei SMoRuN hilft nicht weiter.

Was ist also eine Devota?

SM an sich betrachtet Sie als "Beiwerk", kann z.b. schmerzen nicht erotisieren. Die Aussage hilft mir aber nicht weiter. Ich möchte mich aber ihr gegenüber weder als Anfänger noch als Ahnungsloser outen.

Vielen Dank für eure Antworten!

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 13:40
Hirsch und LadyFera gefällt das

Ganz spotan fällt mir nur ein:

Devota oder Deivota (um 283; † 304 in Mariana, Korsika) ist eine legendäre christliche Märtyrerin und Heilige.

Der Bezug zum BDSM ist mir nicht bekannt,  das scheint mir aber keine Bildungslücke zu sein 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 15:16
Mr_DarkFun gefällt das
Hirsch

Devot nach Duden: Aus 15. Jahrhundert = andächtig, fromm < lateinisch devotus, zu devovere = geloben, (sich) weihen, unterordnen.

Ganz Ok. Ich finde es muss ja nicht jeder immer das ganze BDSM-Paket, inklusive Lustschmerz akzeptieren. Jeder nach seiner Façon.

Auch wenn einige hier das Schmerzwerkeln als Königsdisziplin des BDSM ansehen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 15:35
FrankI

@hirsch

Warum bin ich nicht wirklich verwundert das so eine Aussage von dir kommt.

Du wirst es nicht glauben aber es gibt tatsächlich Menschen, die sind Maso. nicht einmal Devot, nein die Brauchen für ihre Befriedigung einfach ein wenig Schmerz. Das Devot wird gespielt weil es für sie einfach dazu gehört oder es sonst etwas zu einseitig wäre.  Schmerzwerkeln , wie soll ich es dir erklären, zu erleben das eine Frau nur durch das zufügen von Schmerzen einen Orgasmus bekommt ist etwas besonderes und löst auch in mir Emotionen aus. 

Andersrum gibt es aber auch Devote die gar nicht Maso. sind. Einige von diesen lassen an sich Schmerzwerkeln weil es für sie einfach dazu gehört, weil es dem Partner glücklich macht. Und ihr das an erster Stelle steht. Das zu spüren , das Sub sich Schmerzen zufügen lässt um mich glücklich zu machen , lösen in mir unbeschreibliche Gefühle aus.

Was ich hier schreibe , habe ich so oder ähnlich erlebt. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 16:22
Marita gefällt das
Veröffentlicht von: @hirsch

Devot nach Duden: Aus 15. Jahrhundert = andächtig, fromm < lateinisch devotus, zu devovere = geloben, (sich) weihen, unterordnen.

 

Als Antichrist, Antijude, Antigläubiger und freiheitsliebender Widder kann der alte Fuchs dann aber mit einer Devota gar nichts anfangen. Er braucht als rebellischer Widder eine starke Löwin an seiner Seite. 😁

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 16:23
FrankI gefällt das
Hirsch

@frankl

Ist mir schon klar was es alles an Variationen und Beweggünde gibt.

Für mich absolut ok, dass jeder SEIN Ding machen kann, wenn damit niemand genötigt wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 16:35
Hirsch

@der_alte_fuchs

Wenn ein Begriff ursprünglich aus dem Lateinischen stammt, hat dieser damit noch lange nichts mit Religion zu tun.

Eine Nonne kann vielleicht aus religiösen Gründen eine devote Einstellung haben.

Aber einer devoten Person religiöse Gründe zu unterstellen ist bisschen weit hergeholt.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 16:42

😁, das Naheliegende kann jeder Einfallspinsel

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Dezember 2020 19:41

Devot und Devotion ist in Bezug auf BDSM bzw. D/s definiert. Nur eben die Bezeichnung "Devota" für ein(e) Sub ist mir neu. Werde mich wohl aufraffen Sie selbst zu fragen...

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 1. Januar 2021 08:15

@mr_darkfun

 

Devota ist eine ältere nicht mehr gebräuchliche Bezeichnung für eine Sub und leitet sich direkt aus der Konstellation dominant / devot ab. Der SM Anteil spielt so weit keine Rolle, was auch die Abgrenzung gegenüber einer Sub ist, die sowohl als auch masochistisch sein kann.

Ich hatte heute Besuch von einer Freundin, soweit Ihre Erklärung.  Einfache Formen des SM wie z.B. Spanking, wäre für Sie schon eine Bestrafung oder sie erduldet das für Ihren Herren. Solltest Du eine ausgeprägte Vorliebe für D/s haben, bist Du mit einer Partnerin die sich als Devota bezeichnet, genau in Deinem Element.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Januar 2021 22:01
Wabisukisha, Corinna, Anja und 1 weiteren Personen gefällt das

Ich benutze den Begriff "Devota" auch für mich und es ist tatsächlich so, dass Schmerzen nicht die Hauptrolle spielen. Für mich ist es eine speziellere Bezeichnung als die der Sub. Es ist so, wie es die Freundin von Tranquilla beschrieben hat, es stellt tatsächlich die eigene Stellung in der Konstellation dominant/devot dar.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2021 12:18
Mr_DarkFun, Corinna und Anja gefällt das

Nach meiner Erfahrung können devot veranlagte Frauen im Alltag durchaus die "Zügel in der Hand halten". Devot sind sie wirklich nur bei dem passenden Partner. Es macht sie glücklich, ihn in der devoten Rolle glücklich zu machen und sich ihm anzuvertrauen. (Just my 2 €ct)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Januar 2021 17:34
Mr_DarkFun, Marita und Corinna gefällt das

Ich bin ja nun devot und nicht masochistisch, also eine Devota.

Und ich kann bestätigen, dass ich mein Leben auch alleine auf die Reihe bekomme. *g*  

 

Ich denke aber schon, dass es auch im Alltag erkennbar ist, auch wenn viele das wohl falsch deuten würden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2021 15:51
Wabisukisha, Mr_DarkFun, sublasziv und 1 weiteren Personen gefällt das

Ich bezeichnet mit „Devota“ mein Innerstes Gefühl des Unterordnens/Dienens wollen’s...

unabhängig von meinen anderen Seiten, wie z. B. mein „Masotierchen“ und im Alltag die proaktive Frau.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Februar 2021 21:05
Marita und Mr_DarkFun gefällt das

Vielen Dank für das Meinungsbild. Kann den Begriff "Devota" jetzt gut für mich einordnen. Masotierchen ist jetzt aber neu *g*  

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 6. Februar 2021 01:55

Lieber Mr_DarkDun,

ich habe bei mir festgestellt, dass ich unterschiedlich (je nach Tag und/Person) belastbar bin und kann diese Unterschiede so besser für mich einordnen kann. Ähnlich wie ein Hauskätzchen, dass ja auch nicht jeden Tag das selbe Schmusebedürfnis an den Tag legt...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Februar 2021 09:16
Mr_DarkFun, Corinna und Tranquillia gefällt das
Veröffentlicht von: @mr_darkfun

Masotierchen

Den Begriff benutze ich für mich persönlich. Eine passende Umschreibung für mich

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Februar 2021 14:40
Marita und Mr_DarkFun gefällt das

@sub_marika

 

Genauso interpretiere ich es für mich auch...

 

 

 

 

Genauso

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Februar 2021 17:17

Vielen Dank für euer Meinungsbild und den entsprechenden Blog Beitrag!

 

https://smorun.de/devota-d-s-beziehung/

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Februar 2021 10:14

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben