BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Wie offen redet Ihr...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie offen redet Ihr beim Kennenlernen über euer BDSM?

Seite 1 / 2
 

Ich bin nicht unerfahren, habe klare Vorstellungen von meinem BDSM. Würde mich aber eher als Anfänger bezeichnen. Ich habe jetzt jemanden kennengelernt, ebenfalls eine Anfängerin. Bei den ersten persönlichen Gesprächen hatte ich den Eindruck, dass ich sie mit meinen Vorstellungen vom BDSM überfordere. Das möchte ich nicht, denn ich glaube es könnte sich mit der Zeit in die richtige Richtung für mich entwickeln.

Eine einfache Frage an die Forengemeinde, wie offen redet Ihr beim Kennenlernen über Euer BDSM?

Ergibt es Sinn seinen eigenen Kink erbarmungslos offenzulegen? Klare Ansagen, auch auf die Gefahr hin, dass Eurer neuer Kontakt die Segel streicht?

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 14. Januar 2021 19:07

Da ich in einer ländlichen Gegend wohne, pflege ich hauptsächlich Internetfreundschaften.
Ich spreche solche Themen erst an, wenn ich einen Eindruck von der anderen bekommen habe und denke, dass sie offen dafür ist. Statt direkt komme ich eher dezent oder hintenrum darauf zu sprechen. Die bisherigen Chatbekanntschaften hatten alle Interesse an einem Chat über dieses Thema und es hat mir geholfen, Scham und Hemmungen abzubauen.
Mir scheint auch, die jüngere Generation geht offener mit dem Thema um als die ältere.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Januar 2021 20:08
Mr_DarkFun gefällt das
FrankI

Mach dir mal nicht so viele Gedanken, bei den ersten Dates die ich nach 7 jähriger DS Beziehung hatte, kam ich mir auch wie ein Anfänger vor. Ich muss da zu sagen , die Dates waren anders als sie hier gewünscht oder beschrieben werden.  Aber wichtig sind doch die must have und die no gos . Das sollte man doch im Vorfeld geklärt haben. Durch Gespräche zu Überfordern ist weniger das Problem, meine Erfahrung hat mir gezeigt das grade Anfängerin viel zu große Schuhe tragen und in einer Traumwelt leben. Schau dir Profile von Anfängerin  auf der SZ an, dort können Neigungen und Vorlieben angegeben werden. Sprichst du die Damen auf die unendlich vielen angegebenen Vorlieben an , bekommst du zu hören das sie sich das alles nur ganz toll vorstellen kann. Und da sie noch nicht viel oder keine negativen Erfahrungen gemacht haben, stehen sie neuem meist viel offener gegenüber.   Klar wenn die Vorstellung vom Gemeinsamen BDSM zu extrem abweichen , wird es doch kein Überfordern sein , dann passt es einfach nicht, mit dem verheimlichen von Neigungen wird man nur Zeit und Mühe verschwenden. Leider kann man was nicht passt , nicht passend machen. Ich kann für mich nur sagen Reden hilft und das wir Partner finden mit 100% Übereinstimmung ist unrealistisch, es ist wie in jeder Beziehung, es müssen Kompromisse gemacht werden. Dann kann sich etwas entwickeln und mit der Zeit oder Liebe wird Sub auch bereit sein dein evtl. schrägen Kink mit zu machen. Meiner Meinung nach wird ein erstes Date viel einfacher/ lockerer , wenn im Vorfeld so viel wie möglich besprochen ist.

Obwohl wenn du von Erbarmungslos sprichst, hört sich das schon Extrem an, will deinen Kink nicht wirklich wissen.    Aber was kann schwerer sein , als , als Sub eine Domse dazu zu bringen mit Turnschuhen am besten Stück zu spielen, wenn das dann wenigstens ihre Stilettos wären, sähe ich ja noch Licht am Horizont. ( letzteres bitte nicht zu ernst nehmen)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Januar 2021 21:44
SecretSurfer78, Mr_DarkFun und Marita gefällt das
Hirsch

Ich finde im Video unten wird sehr toll erklärt wie Beziehungen sich entwickeln. Achtsamkeit auf Signale und Vertrauen ist sehr wichtig wenn man weiterkommen will. Wie beim Treppensteigen kann es zu Unfällen kommen, wenn man mehrere Stufen aufs mal nehmen will.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 09:03
Mr_DarkFun und Tranquillia gefällt das

@hirsch

Danke - Samy Molcho, einer der Großen aus dem Bereich Körpersprache. Hatte sein gleichnamiges Buch. Problem ist jedoch, das Du 5, 10 oder 20 Jahre brauchst, bis Du Personen auch "lesen" kannst. Segen und Fluch zugleich  denn die Körpersprache lügt nicht.

Interessant wenn Du mit Personen zusammen bist, für die Körpersprache ein selbstverständlicher Teil ihrer Kommunikation ist, z.B. Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit. Diese haben das bereits ab ihrer Kindheit gelernt.

Am Thema nach meinem Geschmack aber vorbei. Wenn ich die Fragestellung richtig verstanden habe, geht es darum, ob man bei einem neuen Partner seine Karten in Bezug auf BDSM offen auf den Tisch legt. Eine durchaus interessante Fragestellung.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 15:18
Mr_DarkFun gefällt das
Hirsch
Veröffentlicht von: @tranquillia

@hirsch

Am Thema nach meinem Geschmack aber vorbei. Wenn ich die Fragestellung richtig verstanden habe, geht es darum, ob man bei einem neuen Partner seine Karten in Bezug auf BDSM offen auf den Tisch legt. Eine durchaus interessante Fragestellung.

Meiner Meinung nach läuft alles beim Kennenlernen in Stufen ab. Von den Anfängen wie oben von Samy beschrieben, wie auch bei einer fortgschrittenen-, oder BDSM-Beziehung. Das wollte ich mit dem Film zeigen.

Grosse Treppen-Sprünge sind nicht möglich. Auf welcher Beziehungstufe jemand steht muss der Betreffende selber erkennen. Also zB. ob BDSM zur Sprache kommen darf.  Es bleibt ein Vortasten. Am besten mit Achtsamkeit und Respekt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 15:34
Hirsch
Veröffentlicht von: @tranquillia

@hirsch

Danke - Samy Molcho, einer der Großen aus dem Bereich Körpersprache. Hatte sein gleichnamiges Buch. Problem ist jedoch, das Du 5, 10 oder 20 Jahre brauchst, bis Du Personen auch "lesen" kannst. Segen und Fluch zugleich  denn die Körpersprache lügt nicht. 

Meiner Meinung nach braucht man nicht viele Jahre um Körpersprache zu lernen. Was schwierig ist, die Achtsamkeit, den Focus auf das "Jetzt" zu haben. Die Meisten sind zu unkonzentriert, sind gedanklich woanders. Detox kann da auch helfen ;-)  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 16:06
Veröffentlicht von: @hirsch

Meiner Meinung nach braucht man nicht viele Jahre um Körpersprache zu lernen.

Das solltest Du den 140.000 Bundesbürgern erzählen, für die es ein essenzieller Teil ihrer Kommunikation ist. Finde ich immer bemerkenswert, wenn Laien bzw. themenfremde Personen sich zu solchen Aussagen hinreißen lassen.

Ich bin zu Samy Molcho, durch eine hörgeschädigte Freundin gekommen, die mir auch das Buch geliehen hat. Sie beschäftigt sich notgedrungen seit 40 Jahren mit dem "lesen" von Menschen. Sie ist schon gut aber eben nicht perfekt. Es braucht einfach sehr viele Jahre um diese Fähigkeit zu entwickeln.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 16:31
Mr_DarkFun gefällt das
Hirsch

Für jemand Hörgeschädigten ist das nochmals was anderes, weil diese auch was wir hören von den Lippen ablesen müssen.

Gleichzeitig noch den Rest des Körpers, Körpersprache im Auge zu haben macht es für diese Leute eigentlich schwieriger. Weil das Bewusstsein kann sich nur auf eine Sache, nicht zwei Sachen gleichzeitig konzentrieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 16:55
Veröffentlicht von: @hirsch

Für jemand Hörgeschädigten ist das nochmals was anderes, weil diese auch was wir hören von den Lippen ablesen müssen.

Das ist einfach nur dein laienhaftes Verständnis. In der Schweiz wird es sicherlich auch Selbsthilfegruppen geben, wo du dich Infomieren kannst. Gehört hier jedoch  nicht zum Thema.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 17:39
FrankI gefällt das
dsx
 dsx

Einfache frage einfache Antwort: erst mal gar nicht

Bei den beiden Partnerin bei denen ich es praktizieren durfte, waren wir jeweils schon ungefähr sechs Monate zusammen und es haben sich Situationen ergeben in denen wir es vorsichtig zunächst besprochen hatten. Der Rest hatte sich dann ergeben, oder halt auch nicht.

Die Damen habe ich aber privat kennengelernt. Nicht über Foren oder Kontaktbörsen in der Richtung.

Die frage ist glaube ich ob und wie du eventuell verzichten kannst, oder dich anpassen kannst/willst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 17:48
Mr_DarkFun gefällt das
Hirsch
Veröffentlicht von: @tranquillia
Veröffentlicht von: @hirsch

Für jemand Hörgeschädigten ist das nochmals was anderes, weil diese auch was wir hören von den Lippen ablesen müssen.

Das ist einfach nur dein laienhaftes Verständnis. In der Schweiz wird es sicherlich auch Selbsthilfegruppen geben, wo du dich Infomieren kannst. Gehört hier jedoch  nicht zum Thema.

 

Sehe ich auch so, dass Lippenlesen, oder Gebärdensprache nichts mit der oben im Film beschrieben Körpersprache zu tun haben und somit nicht zum Thema gehören.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 18:00

@hirsch

Fällt dir schon schwer sich einzugestehen, das Du hier am Thema vorbei palaverst?

Wenn ich nichts weiß, lese ich still mit und verbreite keinen Unfug. Dann muss ich mich nicht später dafür rechtfertigen *klugscheisser*  

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 18:20
Marita, FrankI, Mr_DarkFun und 1 weiteren Personen gefällt das
Veröffentlicht von: @tranquillia

Wenn ich die Fragestellung richtig verstanden habe, geht es darum, ob man bei einem neuen Partner seine Karten in Bezug auf BDSM offen auf den Tisch legt. Eine durchaus interessante Fragestellung.

*ja* Trifft es schon - Danke!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 15. Januar 2021 20:01
Veröffentlicht von: @dsx

Die Damen habe ich aber privat kennengelernt. Nicht über Foren oder Kontaktbörsen in der Richtung.

Wir haben uns mit BDSM Bezug kennengelernt. Passt menschlich und auch sexuell, wir verstehen uns gut. Auch die Rollenverteilung Dom/Sub soweit abgesprochen.

Bei BDSM habe ich jedoch den Eindruck, das ich sie mit meinen Erwartungen bzw. Vorstellungen überfordere. Leicht zu erkennen, an Ihrer Schnappatmung, wenn ich spezielle Themen anspreche.

Soweit kann ich ihre Körpersprache schon lesen :-D  

Meine Frage bezog sich jetzt darauf, ob Ihr jetzt offen aussprecht, was Ihr Erwartet bzw. wo der gemeinsame Weg im BDSM hingehen soll? Auch auf die Gefahr das Ihr den Partner überfordert?

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 15. Januar 2021 20:02

@mr_darkfun

Da ich auch 7 Jahre nach entdecken meiner Neigung recht am Anfang stehe, bin ich vielen Themen gegenüber noch sehr offen eingestellt. (Trotz diverser schlechter Erfahrungen und einer sehr sehr brenzligen Situation)

So offen, das ich am Wochenende innerhalb von 5 Stunden nicht nur "Sklavin" eines mir unbekannten "Doms" war. Sogar 24/7 war ich schon und fast bei TPE, er war sichtlich begeistert wie toll er doch meine sub-Seite antriggert. WEIL ich nach ca 1,5 Stunden an meine Antworten ein "mein Herr" angehängt habe und ich ihm auch sonst sehr entgegen kam.

Zum Schluß war er dann doch ein wenig zickig, da ich ihm das öffentliche bestätigen einer Partnerschaft, Mentor und Top verweigerte. Auch hat er versucht ein Realzeichen von mir zu fordern. (Ja, es war in der SZ ;) )

Aber egal wie sehr jemand meine Sub/Sklavin antriggert, ohne reales Treffen werde ich solch (für mich) große Vereinbarungen nicht öffentlich machen. Ich weiß immer noch nicht wie er aussieht und in welchem Eck von Deutschland er seinen Wohnort hat.

 

Ich rede schon recht offen darüber, gerade wenn man sich in BDSM Foren oder auch auf Stammtischen kennen lernt sehe ich da kein großes Hindernis. Es entwickelt sich mit der Zeit so oder so weiter, mein jetziger Spielpartner wollte vor mir von Seilen auch nicht viel wissen, mittlerweile guckt er des öfteren Ropeanleitungen wenn er in der Badewanne liegt und probiert dann beim nächsten Treffen seine neuen Errungenschaften (mit viel gefluche und verzweifeln) an mir aus *haumichwech*  

Mir geht es mit Latex so, das ist so sein absolutes Ding. Ich konnte damit nichts anfangen, hab ihm zuliebe dann mal eine Latexmaske angezogen und ja, es ist ok. Ob ich mich jemals in so einen kompletten Anzug zwänge und dann noch eine Gasmaske dazu aufziehe, keine Ahnung. Die Zeit wird es zeigen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2021 20:53
Mr_DarkFun und Tranquillia gefällt das
FrankI

@mr_darkfun

Bist du sicher das du die Schnappatmung richtig interpretierst ? Ich durfte so etwas auch schon erleben, klar war Sub überfordert aber nicht deinet wegen , sie ist einfach erschrocken und verwirrt über die eigenen Gefühle, das sie so etwas unglaubliches triggert und was du mit deinen Worten in ihr auslöst muss sie erst ein mal verarbeiten.  Ich würde sagen wenn es noch mal passiert , frage sie doch einfach. Evtl. liege ich aber auch daneben. Glücklicherweise sind die Mädels alle anders, aber auch hier , reden hilft.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2021 00:11
Danaia, Mr_DarkFun, Talenaa und 2 weiteren Personen gefällt das
Asha
 Asha

@franki

Da wirst Du nicht Unrecht haben, kann passieren :oops:  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2021 00:37
Talenaa gefällt das

@mr_darkfun

Wie so oft macht die Dosis das Gift. Das ist bei mir abhängig von meinen Gegenüber. Eine Anfängerin ist schnell überfordert, selbst schon erlebt. Gebe deiner neuen Beziehung die Zeit, das sich euer BDSM entwickeln kann.

Überlege, was du eigentlich möchtest. Ich lese Sympathie und Sex passt?  Mach dich einfach mal locker und genieße euere gemeinsame Zeit. Baue das Vertrauen aufeinander aus, dann kommt auch der Rest...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2021 13:11
Mr_DarkFun und Marita gefällt das
Marita
Veröffentlicht von: @mr_darkfun

Eine einfache Frage an die Forengemeinde, wie offen redet Ihr beim Kennenlernen über Euer BDSM?

Ergibt es Sinn seinen eigenen Kink erbarmungslos offenzulegen? Klare Ansagen, auch auf die Gefahr hin, dass Eurer neuer Kontakt die Segel streicht?

 

Und wieder muß ich sagen....kommt drauf an.

Einer "Flirt-Bekanntschaft" in freier Wildbahn erzähle ich erst Mal nichts.

Bei Kontakten innerhalb eines spezifischen Forums, wie hier, oder aber SM-Feten ergibt es sich im Gespräch wieviel ich von meinen Kink's (komisches Wort), erzähle. Hier ist es ein geben und nehmen.

Aber auch hier gehe ich nicht mit meinen "Extremen" hausieren. Dafür ist dann später noch Zeit, wenn Vertrauen aufgebaut ist und man den anderen ein wenig kennt und einschätzen kann.

Es ist immer ein Neuanfang, vor Allem weil man, -meiner Erfahrung nach-, seine Kink's nicht 1:1 von der/dem Einen auf jemand Anderen übernehmen kann. Die grobe Richtung ist zwar fix, aber die Feinheiten variieren dann doch teils gravierend.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2021 15:18
Mr_DarkFun, FrankI und StolzerBlick gefällt das
Seite 1 / 2

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben