Forum

Ist BDSM einseitig ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist BDSM einseitig geworden?

28 Beiträge
13 Benutzer
125 Likes
113 Ansichten
Aktiver Teilnehmer
Themenersteller
 

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Themen in den BDSM Communitys, überwiegend von der D/s Fraktion bestimmt werden. Ist da was dran oder kommt mir das nur so vor?

 
Veröffentlicht : 1. August 2022 12:19
VelvetSteel, Hirsch, VelvetSteel und 3 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 

Liegt in der Natur der Sache das "D"s dominieren.

Gründe will ich jetzt dem Frieden zuliebe keine eussern

 
Veröffentlicht : 1. August 2022 19:56
Aktiver Teilnehmer
 

Ja, das habe ich auch schon lange bemerkt. Liegt aber in der Natur der Sache. D/S kann jede/r. Man muss nur wollen und glauben, das sei der Kick schlechthin. Eine sadomasochistische Veranlagung haben aber nicht alle Menschen. Also dass man das Schmerz ertragen oder das Zufügen von Schmerz sexualisieren kann. Daher sind die "klassischen" SM'ler heute die Minderheit. 

Ich kenne viele, die nur D/S leben, andere leben eine  Mischform aus D/S und SM und nur wenige praktizieren reinen SM.

Ich habe auch schon beobachtet, dass viele anscheinend nun zweckdevot sind (Männer und Frauen!). Das ist allerdings nur mein persönlicher Eindruck und erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Wahrheit. 

Ich persönlich kann SM mit fast jedem/r Partner/in ausleben. Nur D/S.... das geht mit SEHR wenigen Menschen. Das ist für mich auch nichts, was man einfordern kann oder was ich jemandem leicht geben kann. Für mich muss sich das entwickeln. Und es geht auch nur mit viel Zeit und wenn tiefe Gefühle dabei sind.  

 
Veröffentlicht : 2. August 2022 05:19
Elisa, TheTalara, Braintickler und 9 Teilnehmern gefällt der Text
 

Ich habe auch schon beobachtet, dass viele anscheinend nun zweckdevot sind (Männer und Frauen!).

Ja, so auch mein Erleben. Finde das jedoch nicht verwerflich. Zumal einige auch nur mal ihre Nase ins BDSM stecken wollen und D/s scheinbar der einfachste Weg ist.

Beim SM wird es tatsächlich schwieriger, da hier eine Neigung vorhanden sein muss. Beim SM habe ich den Eindruck, dass die Anzahl der Personen über die Jahre konstant ist, die Neuzugänge nur die Abgänge ausgleichen.

 

 
Veröffentlicht : 2. August 2022 12:48
Aktiver Teilnehmer
 
Veröffentlicht von: @tranquillia

Beim SM habe ich den Eindruck, dass die Anzahl der Personen über die Jahre konstant ist, die Neuzugänge nur die Abgänge ausgleichen.

 

Ja, das kann ich so bestätigen. Früher waren SM'ler ein kleiner Kreis. Über die Jahre immer die gleiche Anzahl. 

Schön zu lesen, dass ich nicht allein mit diesen Beobachtungen bin ;-)  

 
Veröffentlicht : 2. August 2022 19:00
Aktiver Teilnehmer
 
Veröffentlicht von: @velvetsteel

1. Ja, das habe ich auch schon lange bemerkt. Liegt aber in der Natur der Sache. D/S kann jede/r. Man muss nur wollen und glauben, das sei der Kick schlechthin.

2. Eine sadomasochistische Veranlagung haben aber nicht alle Menschen.

3. Ich kenne viele, die nur D/S leben, 4. andere leben eine  Mischform aus D/S und SM ….

5.Ich persönlich kann SM mit fast jedem/r Partner/in ausleben. Nur D/S.... das geht mit SEHR wenigen Menschen. Das ist für mich auch nichts, was man einfordern kann oder was ich jemandem leicht geben kann. Für mich muss sich das entwickeln. 

1. Ich glaube nicht das DS jeder kann. Vielleichz glaubt das jedet zu können, so in der Theorie, nur in real klappt es dann häufig nicht.

Ich wollte das Thema DS verstehen und habe alle und jeden der meinen Weg kreuzte gefragt, wie lebt ihr euer DS? Es kamen immer Floskeln wie man hat so seine Rituale und so. Aber mehr kam nie! 
Weiterhin ist DS heutzutage Für jeden populär und freundlich. Wer sich bewusst in eine Abhängigkeit gibt, ist alles mögliche nur nicht intelligent. 

2. das stimmt vielleicht, ich glaube das hat eher was mit Bewusstsein zu tun, die meisten Menschen werden gelebt, weil sie unbewusst sind und die wenigsten leben, weil sie sich ihrer bewusst sind. Die die gelebt werden, können auch sado oder maso sein, erleben sich aber als Opfer. Ich persönlich trage beides in mir und ich stehe dazu, und ich stehe auch dazu dass ich es geniesse wenn einer leidet, das ist aber sowas von phöse. 😂🤣

3. Ich kenne keinen persönlich der DS lebt, ich kenne viele die meinen es zu leben. Die Subs bestehen auch darauf DS auf Augenhöhe zu leben, es geht dabei nicht darum das es immer Momente oder Zeiten gibt wo eine Augenhöhe da ist. 

4. Halt eine Bekannte kenne ich, die DS und SM lebt, ihr geht es gut dabei.

5. Da stimme ich dir zu allerdings nur auf der sado seite, meine sadistische Seite kann ich immer geniessen. 
allerdings meine masochistische Seite lebe ich nur mit meinem Partner. So wie wir auch Jahre gebraucht haben bis wir uns unser bdsm nicht nur eingestanden sind, sondern auch angenommen haben, statt es vehement abzulehnen um mit der zeit einen Weg gefunden zu haben, wie wir unser B DS SM ausleben wollen und können. 

Ich glaube BDSM ist nicht mehr das was es mal war. Heute ist es hype. Jeder lebt es seit 50sog.
Letztens sprach mein Sohn einen Kunden an, was das Tatoo bedeutet, es war eine Triskelle und mir war es klar und ich grinste und der Kunde wich der Antwort elegant aus, er outete sich nicht eindeutig. Allerdings sprachen wir ein paar Stunden miteinander auch über BDSM und das Gespräch war interessant.

Selbst wer uns (meinen Partner und mich) näher kennt, merkt nicht wie wir leben, unsere Schwiegertochter sagt ständig, ihr seid so niedlich miteinander. Und dabei kann es schon auffallen, wenn man Hintergründe der Thematik kennt. BDSM ist eine Frage des Bewusstseins, wie will ich leben, wo sind die Grenzen und wo soll die Reise hingehen. Und für die meisten ist es einfach ein buntes BDSM, weil sie nicht schwarz weiss sind und es nicht ertragen, und ‚ die Zahl der schwarz-weissen‘ ist stabil. 

Aber wer will das alles schon beurteilen, wer welchen Film lebt? In welchen Farben? 

 
Veröffentlicht : 2. August 2022 20:29
Hirsch, Hirsch und Hirsch finden das gut
 Anja
Aktiver Teilnehmer
 

Um D/s zu praktizieren, muss ich in keiner D/s Beziehung leben. Ich muss dazu weder Devot noch Submissiv sein. Es reicht aus, dass ich beim Sex die Kontrolle abgebe und mich führen lasse. Ein sexuelles Rollenspiel für mich und für andere vielleicht mehr?

 

 
Veröffentlicht : 3. August 2022 05:47
Lilliesschen, VelvetSteel, Lilliesschen und 3 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 
Veröffentlicht von: @lillie

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Themen in den BDSM Communitys, überwiegend von der D/s Fraktion bestimmt werden. Ist da was dran oder kommt mir das nur so vor?

Ist das ein Wunsch mal über was anderes zu lesen wie D/s. zB. Bondage?

 
Veröffentlicht : 3. August 2022 06:54
Lizzy1th, Lizzy1th und Lizzy1th finden das gut
Aktiver Teilnehmer
 

@Anja: Ja z.T. stimme ich Dir zu. Klar kann man das als Rollenspiel machen. Ist dann aber eben nur für ein en gewisse Zeit und hat m.M.n. nicht viel mit dem D/S gemein, über das wir alle hier üblicherweise reden ;)

D/S leben ist schon eine andere Hausnummer. Denn man gibt ja bewusst, Kontrolle über gewisse Bereiche seines Lebens ab. Oder lässt sie vom Partner bestimmen.

 

@Lizzy1th Nun, es ist erwiesen, dass nun mal nicht jeder Mensch eine Sadomaso Ader hat. Es ist auch nicht jeder HSP oder sapiosexuell oder hat eine Gabe. Auch wenn viele das von sich meinen, seit es die tollen Tests im Netz gibt. 

Und wer sich als Opfer in irgendeinem Bereich im Leben sieht... hat ganz andere Probleme und sollte sich Hilfe suchen.

 
Veröffentlicht : 3. August 2022 14:44
Elisa, Elisa und Elisa finden das gut
Aktiver Teilnehmer
Themenersteller
 

@Hirsch

Es ist nur mein Eindruck, dass sich in den letzten 3-4 Jahren alles nur noch um das Thema D/s dreht. Ich möchte gerne wissen, ob das nur meine Einbildung ist?

 
Veröffentlicht : 3. August 2022 15:07
Bibbi, TheTalara, VelvetSteel und 6 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 

Ich habe festgestellt, dass die Zahl der sogenannten Doms in den letzten Jahren explodiert ist. Und das nicht erst seit den 50 Schatten des Grauens.

Was früher als "besonders" ;-) war ist heute beliebig geworden weil jeder glaubt er sei BDSMer. Ich habe viele Menschen kennengelernt die damit Dinge aus dem Leben kompensieren. SM und DS wie ich es kenne ist nur noch in "Reinform" bei den alten Hasen zu finden.

 
Veröffentlicht : 4. August 2022 05:16
VelvetSteel, VelvetSteel und VelvetSteel finden das gut
Aktiver Teilnehmer
 
Veröffentlicht von: @lillie

@Hirsch

Es ist nur mein Eindruck, dass sich in den letzten 3-4 Jahren alles nur noch um das Thema D/s dreht. Ich möchte gerne wissen, ob das nur meine Einbildung ist?

Ich würde sagen, nicht Deine Einbildung, sondern Deine Wahrnehmung. Wahrnehmung ist aber subjektiv, sehr persönlich. Worauf man sich fokussiert, nimmt man mehr wahr.

Deshalb vermute ich mal, dass Du dich seit dieser Zeit mehr auf dieses Thema fokussiert hast.

 
Veröffentlicht : 4. August 2022 15:19
Aktiver Teilnehmer
 

Interessant auch, wie die Eingangsfrage ganz unterschiedlich von den verschiedenen Mitgliedern, je nach Fokus, angenommen wurde.

Ich denke, wir manipulieren unbewusst unsere Wahrnehmung, entsprechend unserem Wunschbild.

 
Veröffentlicht : 4. August 2022 18:59
Aktiver Teilnehmer
 

Nur mal ne wilde Theorie:

Über DS läßt sich besser theoretisch schwabulieren als über andere Themen.

Bondage ist halt der Natur gemäß ein sehr praktisches Thema, d.h. da gibt es erstaunlich viele Gruppen, Treffen, Stammtisch, Kurse, etc. bei denen man ganz praktisch lernen kann - aber theoretisch drüber reden gewinnt meist sehr stark von bildlicher Unterstützung (Photos, Diagramme, etc.), was schon arg Aufwand ist. Auch z.B. SM ist als Thematik eher praktisch veranlagt und die Theorie ist jetzt bei den meisten, die da rein wollen, eher nebensächlich. Über reinen Sex reden kann man zwar, aber wer führt da schon ewig lange Theorie-Diskussionen?

Dementsprechend ist DS halt das Thema, wo man am vergleichsweise einfach theoretisch vom Leder ziehen kann, ganz egal ob man da nun Erfahrung, Expertise oder nur Phantasie hat, so dass es wahrscheinlich scheint, dass das Thema - zumindest oberflächliche Aspekte davon - an sich mehr dominiert.

 
Veröffentlicht : 5. August 2022 08:40
Bibbi, Braintickler, Lilliesschen und 15 Teilnehmern gefällt der Text
 

So arg spekulativ empfinde ich die wilde Theorie  nicht  von dir Kleanthes.

Bondage lebt vom Machen, SM auch. 

Lesen , sich austauschen,  schadet auf keinen Fall, aber wie soll SM oder Bondage virtuell funktionieren?

Ja klar,  Einer sagt an, der Andere befolgt und schickt Beweisfotos von der Ausführung. Das mag im SM für dies und jenes noch gehen,  aber Bondage?

Vielleicht  sind manche Foren auch deshalb gefühlt Ds bestimmt, weil da mitunter auch diejenigen  gut aussehen,  die real einfach nicht zum Zug kommen?

Die Nichtmacher?

 

 

 
Veröffentlicht : 5. August 2022 09:14
TheTalara, VelvetSteel, TheTalara und 3 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 

Danke @Kleanthes und @11Minuten

Ich sehe das ähnlich. Über D/S kann eben jede/r schwafeln. Guter SM oder gutes Bondage erfordert viel Übung und Können. Das kommt nicht von jetzt auf gleich. Dazu braucht es Einsatz. Besonders von der aktiven Seite. Über Dominanz kann jede/r fabulieren. Doch man merkt nach einiger Zeit schon, wer reale Erfahrungen hat.

 
Veröffentlicht : 5. August 2022 10:57
Elisa, TheTalara, Elisa und 3 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 

Nun ja...D/s ist halt eine harmlose Spielart des Bdsm, wenn es oberflächlich betrieben wird..... allerdings ist es, bis in die letzte Konsequenz durchgezogen, die gefährlichste.

Allerdings macht das kaum jemand....

 
Veröffentlicht : 5. August 2022 13:45
VelvetSteel, Braintickler, Lilliesschen und 9 Teilnehmern gefällt der Text
Aktiver Teilnehmer
 

Ich habe eher den Eindruck, besonders hier bei SMoRun das SM mehr im Vordergrund steht.

Aus etlichen Threads hier waren die teilnehmen Mitglieder mit DS , auch in Richtung TPE eher in der Minderheit.

Die Frage ist auch was ist für den / die Einzelnen darunter verstanden wird. Auch in einer SM Session kann für den Zeitraum DS zum Tragen kommen. Der dominante Part bestimmt die Session, die Sub ordnet sich unter.

EPE ist in gewissem Maße auch DS für mich. Auch wenn der Alltag sonst auf Augenhöhe ist. ,

 
Veröffentlicht : 6. August 2022 21:36
Aktiver Teilnehmer
 

Frage 100 BDSM Paare und du wirst 100 verschiedene Antworten bekommen.

Warum ist es wichtig zu verstehen was DS ist? 
Wichtig ist doch das die BDSM Partner mit ihrem BDSM zufrieden sind.

Ich erinnere mich das du Lizzy doch mit einem DS TPE Paar befreundet bist? 
Was genau hoffst du hier zu erfahren.?

DS 24/7 ist oft mit Regeln behaftet. Auch EPE hat die Regel jederzeit 24/7  benutzbar zu sein.

Jede BDSM Beziehung hat irgendwie Vereinbarungen. Sei es nur das das einer spankt der andere lässt sich verhauen. Einer oben einer unten. 
Einer fesselt der andere lässt sich fesseln.

Ist nicht jede Form von Unterordnung eine gewisse Form von DS?

oder bedeutet DS nur Dienen? SM ist davon komplett ausgenommen?

Ist für mich letzlich Wurscht. 😁

 
Veröffentlicht : 6. August 2022 21:48
Aktiver Teilnehmer
 

Elisa, ich kenne einige die sagen dass sie DS leben, ein Pärchen, das weiss ich das sie es leben mit einem sehr hohen sm Anteil. Bei denen die sagen dass sie es leben, kann ich es nicht erkennen, dass sie es auch tun.
wir waren mal auf einem Stammi, da waren eine nennen wir sie Sub und nennen wir ihn Dom, er wollte tanzen und sie lies ihn abblitzen. Ich hätte mich sowas nie getraut in aller Öffentlichkeit und so auch nicht. Das wäre mir sogar nie in den Sinn gekommen. In einer solchen Situation frage ich mich halt schon, wo leben sie ihr DS?
DS ist häufig Theorie und SM verlangt Aktivität. 
Es soll sogar Menschen geben, die leben TPE mit 200km Entfernung. An das Pärchen erinnerst Du dich sicher, Elisa.😂

Ist die Frage nicht vielmehr eine Andere? Ist BDSM wirklich so bunt und mainstream? Oder ist es heute schwerer zu finden? Als feüher? Weil das bunte soviel Platz einnimmt, dass sich andere nicht mehr äussern?

Die Fragen sind doch weitergehend, was ist abgesprochen wie weit kann BDSM gehen? Auch dann wenn Sub nicht mehr will? 
DA braucht praktisch auch Aktivität, wenn es Regeln gibt und niemand sie auf sie besteht und niemand sie einhält klappen die schönsten Regeln nicht, das einfache daran ist, dass das tägliche Leben die Übenden zum Meister oder zum Aufgeber macht. SM braucht im Zweifel auch nicht viel, oft reicht das was Mann am Körper trägt. Es ist immer eine Frage der Einstellung. 
Bei DS geht es doch nicht darum dass Dom nichts für Sub tut und herzlos ist, es ist doch auch da ein miteinander. Ist es nicht die Liebe die DS auch zum Tragen bringt? 
ich sagte kürzlich einem Frischverheirateten: Ehe beginnt da, wo die Liebe aufhört.

Im Grossen und Ganzen ist BDSM lodern und modern will jeder. Viele wollen DS auf Augenhöhe leben, wie das allerdings funktioniert, das weiss ich nicht.  

 
Veröffentlicht : 7. August 2022 07:02
Seite 1 / 2

SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben
error: Tastenkobination nicht aktiv!