BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Ist BDSM ein Rollen...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist BDSM ein Rollenspiel?

 

Die Definition eines Rollenspiels ist „spielerisch nachgeahmtes Rollenverhalten“. Ist z.B. Dominanz und Devotion ein sexuelles Rollenspiel für euch oder steckt mehr dahinter?

Bin gespannt auf euere Antworten *danke*  

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Oktober 2020 06:48
Vitus_1978 gefällt das
FrankI

Ich hätte nie gedacht, hier so eine Frage zu lesen. Es wird bestimmt Menschen geben, die sich am Wochenende verkleiden und eine Rolle spielen. Für mich unvorstellbar es zu Spielen, ich spiele doch nicht, Freude daran zu haben meiner Partnerin Schmerzen zu zu fügen. Es ist doch in mir, ein Teil von mir. Auch wenn ich eine Session schon mal spielen nenne, ist es doch das Ausleben meiner Natur. Wir müssen uns in der Realität doch schon zurückhalten , selbst wenn du einen Job hast wo Dominanz schon recht vorteilhaft sein kann, musst du doch schon mit vielen Kompromissen leben und mehr oder weniger deine Rolle spielen. Für mich ist es kein Rollenspiel , es ist für mich einfach real und eine Wundervolle Art meine Sexualität zu Leben ohne mich verstellen zu müssen. Ich bekomme genau das was ich will. Rollenspiel bedeutet für mich das ich eine Rolle spiele, ich könnte mir evtl. vorstellen ein Rollenspiel in mein BDSM einfließen zu lassen, aber das wäre dann doch nur eine andere Art mein BDSM zu leben. Für mich ist meine Sexualität schon eine ernste Sache und bestimmt keine Spielerei.

Am Anfang einer neuen Spielbeziehung/Beziehung , da versuche ich spielerisch die neue Partnerin auf ihre Aufgaben vorzu bereiten und Vertrauen auf zu bauen.  Selbst da musste ich immer wieder erleben, das dieses Spielerische gar nicht so erwünscht war.

Die Spieler wirst du beim JC finden und BDSM unter situationsbedingt in Ihren Angaben haben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2020 16:44
Livy_Blue, Janka, Tranquillia und 1 weiteren Personen gefällt das

Ein Rolle besteht für mich darin, vorzugeben jemand anderes zu sein. Eine Rolle ist doch etwas einstudiertes, etwas was ich eigentlich nicht bin. Ich habe aber diese Veranlagung in mir, von daher ist es keine Rolle...sondern das was ich bin. Und Spiel? Ich spiele meinem Gegenüber doch nicht vor, das ich Schmerzen mag. Ich spiele ihm nicht vor, das ich es geniesse mich unterzuordnen...alles was ich tue bin ich und keine Rolle. Im Grunde ist der Begriff Spielbeziehung schon eigentlich ein bisschen fehl am Platze. Im Grunde ist es kein Spiel. Für mich ist es die Auslebung meiner devoten Veranlagung...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Oktober 2020 14:25
Tranquillia, Lilliesschen und FrankI gefällt das
Hirsch

Ich denke, ein Rollenspiel ist es am Anfang, wenn es neu ist.

Je länger man diese Rolle spielt um so mehr wird sie zum Charakter.

Wenn man dann wieder die Rolle wechselt ist es wieder ein Rollenspiel.

Ich glaub in einer alten Kultur ev. Römer gabs sogar einen Feiertag im Jahr, an dem die Rollen getauscht wurden und die Sklaven von Ihren Herren/innen bedient wurden.

Das wurde natürlich nicht voll ausgenützt von den Sklaven. *nein* Sonst hätten sie das am nächsten Tag um so mehr wieder gebüsst. *ja*  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Oktober 2020 21:14
FrankI

@hirsch 

497 v.Chr. 17 Dezember Die Saturnalien eine Art Erntedankfest 

ab 45 v.Chr. vom17 bis 24 Dezember  eine Art Fasching .

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Oktober 2020 03:32
FrankI
male70 full1
AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. Oktober 2020 19:45
SadoSteel gefällt das
Veröffentlicht von: @susanne

Rollenspiel für euch oder steckt mehr dahinter?

Ganz nüchtern betrachtet ist BDSM ein Rollenspiel, man "spielt" eine Session. Schon die Definition des Begriffs Session impliziert ein zeitlich begrenztes "Spiel".  Das kann man im BDSM Kontext auch so stehen lassen, auch wenn man BDSM selbst als teil seiner Sexualität versteht. In diesen Kontext schmälert die Bezeichnung Rollenspiel nicht das gemeinsame Erleben in einer Session.

Paare die in einer 24/7 Konstellation leben, rümpfen verständlich die Nase, wenn Ihr D/s als Rollenspiel bezeichnet wird.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. November 2020 11:24
Veröffentlicht von: @susanne

Die Definition eines Rollenspiels ist „spielerisch nachgeahmtes Rollenverhalten“. Ist z.B. Dominanz und Devotion ein sexuelles Rollenspiel für euch oder steckt mehr dahinter?

Bin gespannt auf euere Antworten *danke*  

Ein allumfassendes "Jain", wäre die richtige Antwort.

Für mich ist es kein Rollenspiel, sondern ein "leben und sein meiner selbst". 
Eine Session ist für mich kein "Spiel", sondern dann "spielen" wir. So wie andere Leute Sex haben oder joggen oder ...(setze beliebige andere Antwort ein, die einem Spaß macht).
Das Wort "spielen" hat sich einfach als Synonym eingebürgert.

Dennoch, je nach Mensch, kann ich mir durchaus auch vorstellen, dass die Antwort "Ja" sein kann. Einfach weil BDSM für viele einfach nur eine sexuelle Spielart ist. Es ist dann für sie einfach nur ein Ausleben eines sexuellen Kick. So wie andere Rollenspiele Krankenschwester-Patient machen, so liegt für diese dann die Lust in dem "Rollenspiel" Dom-sub.

Solange alle Beteiligten glücklich sind, ist jede Art okay. 

Herzlichst

Wabi

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. März 2021 07:54
Bluesilent und Rainha gefällt das
Mateus

Soweit Spiel als eine Sequenz mit festgelegten Regeln und Rollen definiert wird, wäre z.B. jeder Sex Spiel, nur dass im Vanilla-Bereich die Regeln sicher meist nicht explizit reflektiert oder artikuliert werden. Meine berufliche Tätigkeit ist auch ein Rollenspiel, und doch tief empfundener Teil meiner Identität. Die Frage unterstellt Spiel als definiert und BDSM als dazu persönlich einzuordnen. Ich sehe es anders herum, Spiel ist zu definieren: nicht das Gegenteil von Ernst, nicht das willkürlich und leicht dazuzuwählende, sondern im Sinne, das mein Ich durch die Rollen Vater, Ehemann, Beruf, Sohn und BDSM-Teilnehmer sich überhaupt formt, definiert, entfaltet. Das Spiel mit BDSM (im BDSM? durch BDSM?) wird Teil meiner vielfältigen Persönlichkeit und meines empfundenen Ichs.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. März 2021 18:01
SadoSteel gefällt das

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben