BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

D/S parallel zum er...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

D/S parallel zum ersten Leben

Seite 2 / 2
 
Veröffentlicht von: @andreasffm

Wo sind diese Subs. Wo sind die Ehefrauen die mehr brauchen als sie gerade kriegen.

Zu Hause *gruebel*  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2020 21:56
OZardoz und Rattenfaengerxxx gefällt das

Bitte nicht persönlich nehmen, ist meine individuelle Meinung dazu und klingt vielleicht etwas drastisch.

Aber Damen und Herren die sich in Ihrer Ehe langweilen und sich Abwechslung nebenher Suchen, lehne ich grundsätzlich ab. 

Ich möchte es damit Begründen das meine Erfahrungen mit ihnen durchweg negativ waren in der Vergangenheit.

Dazu finde ich es einfach inkonsequent sich selbst nicht einzugestehen das daß gewählte Leben samt Beziehung offenbar nicht das richtige ist. 

Allerdings besitze ich genügend Toleranz ihnen das zuzugestehen, ich selbst würde aber heute nie mit so jemanden etwas Anfangen wollen. 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2020 23:57
Schwarze und OZardoz gefällt das

Ich habe eine Frage an die Leute hier die schon lange D/S leben.

Ich bin noch neu im D/S, und was ich lese und seit fast drei Monaten erlebe gefällt mir sehr, und in der Theorie klingt das alles einfach. Aber einfach ist nichts.

Meine Subbie hat lange D/S gelebt, und möchte das auch weiter tun. Aber für mich ist das so fremd, das da plötzlich jemand ist, der neben ihrem Job auch alle Arbeiten im Haus übernehmen will, mich bedient und mir fast alles abnimmt. Aber ich will keine Haushälterin! Ich will sie als Subbie. Als ich ihr das gesagt hab, wurde sie traurig. Weil ihr das wichtig sei. Ich bin wirklich bös geworden, als sie nicht hören wollte.

Wir suchen auch noch unsere Rituale. Einige haben wir schon, aber ihr sind das zuwenig. Ich habe noch nie so jemand getroffen. Ihr Masotierchen ist für mich toll, aber mit ihrem Unterwerfungswillen kann ich noch nicht umgehen. Ich bin ehrlich ich bin damit etwas überfordert.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben wie ich das anfassen soll. Soll ich sie einfach machen lassen, wenn sie das happy macht? Soll ich sie dafür strafen wenn sie nicht damit aufhört? Ich bin mir unsicher.

Falls der Post hier falsch ist bitte in den richtigen Bereich verschieben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. April 2021 23:09
Mateus

@she_wolf

Es ist vermutlich wie in jeder Beziehung: was braucht der/die andere, was braucht man selber, und wie läßt sich das zwischen beiden so umsetzen, in Handlungen und Bilder übersetzen, dass man mehr Erfüllung findet als Konfliktpotential. Also: ist das den Haushalt übernehmen ein notwendiger Teil ihres subseins oder nur insofern notwendig, als sie es nutzt, um ihr subsein kontinuierlich, und nicht nur sexuell, zu leben, und wenn sie stattdessen anderes für dich in der Zeit machen könnte es ihr genauso Erfüllung verschaffte?

Was daran ist ihr wichtig? Die Struktur? Das Erfülltsein? Dir zu gefallen? Aufgaben zu haben? Nicht in undefinierte, auszuhandelnde Situationen zu kommen, wo sie dich potentiell auf gleicher Ebene sehen müßte?

Wieviel Zeit, wieviel Intensität benötigt sie in ihrer Rolle, dass sie damit gut als sub leben kann? Rund um die Uhr? Vielleicht müsst ihr dann andere Aufgaben finden (und wenn es ein 2. Job ist, den sie nur für dich machen muss, und den du auch wirklich als ihren Liebesdienst anerkennen kannst)?

Ob es sie befriedigt, wenn du sie einfach machen ließest, sie aber wüßte, dass du damit nicht glücklich bist? Oder könntest du einen Weg finden, deinerseits ihre Hingabe durch Hausarbeit anders zu sehen, also nicht Haushälterin, sondern Zofe oder Sklavin oder ...? Wenn es dich stört, warum? Weil du sie nicht nur als subbie sehen willst sondern (zeitweise) auch als Partnerin? Weil dir das zuviel Vordenken und Befehlen und Kontrollieren ist? Vielleicht hilft es, sich da Klarheit zu verschaffen. Viel Glück euch!

Mateus

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 00:10
She_Wolf gefällt das
Mateus

Hut ab, AndreasFFM, vor deiner gelassenen Reaktion auf die Verurteilungen hier. Es kann 1000 Gründe geben, warum Menschen nicht alle Lebensbedürfnisse in einer Partnerschaft erfüllt bekommen, aber trotzdem diese (und die damit zusammenhängenden Verknüpfungen der Freundschaftskreise, der Familien, der Wirtschaftseinheit Ehe, ggf. gemeinsamer Güter, Hobbygruppen etc) nicht zerstören wollen.Wer von uns lebt ohne Widersprüche und Geheimnisse? Und wäre das menschlich?

Es gab bei den Kontaktanzeigen im ZEIT-Magazin eine Annonce eines Herrn, der keinen Sex mehr hatte, aber ansonsten glücklich war in der Ehe, und also Partnerinnen in ähnlicher Situation suchte. Dann machten die Redakteure aus Neugier einen Artikel draus und er erzählte davon, mehrere Kontakte erhalten zu haben. Das war zwar nicht BDSM, geht aber so auch. Dazu hatte er sich eine separate Wohnung gemietet. Es gibt auch seriöse Hotels, die am Tage für ein paar Stunden ein Zimmer vermieten. Viel Glück!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 10:07

@she_wolf

Mein BDSM, meine Regeln - Dein BDSM, Deine Regeln. Wenn Du mit der Situation unzufrieden bist, gebe den Rahmen vor - der Deinen Vorstellungen einer Beziehung entspricht bzw. am nächsten kommt. Wenn es Dir angebracht erscheint, als Tages- oder Wochenaufgabe. Das kann durchaus zum Inhalt haben, bestimmte Dinge nicht mehr zu tun oder eben Regeln die den gemeinsamen Haushalt bzw. das direkte Zusammenleben betreffen.

Überdenke die Situationen, die Du selbst als Wertschätzung empfindest und kommuniziere deutlich Deine damit verbundenen Wertvorstellung. Deine Sub möchte Dir letztendlich gefallen, dann sag deutlich was Dir gefällt und was für Dich ein No-Go ist.

Du bist in der Postion Eure Beziehung zu gestalten und Deine Sub da abzuholen, wo sie gerade steht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 10:31
Marita, Der_alte_Fuchs und She_Wolf gefällt das

@Mateus

Ich bin überrascht, so eine sachliche Antwort habe ich nicht erwartet, vielen Dank.

Veröffentlicht von: @mateus

Also: ist das den Haushalt übernehmen ein notwendiger Teil ihres subseins oder nur insofern notwendig, als sie es nutzt, um ihr subsein kontinuierlich, und nicht nur sexuell, zu leben,....

Sie sagt, das es ihre Natur ist und sie nicht dagegen ankommt. Es ist nicht auf das sexuelle bezogen.

 

Veröffentlicht von: @mateus

Was daran ist ihr wichtig? Die Struktur? Das Erfülltsein? Dir zu gefallen? Aufgaben zu haben? Nicht in undefinierte, auszuhandelnde Situationen zu kommen, wo sie dich potentiell auf gleicher Ebene sehen müßte?

Es ist schwer darauf eine klare Antwort zu haben. Zuhause im Privaten ist es ihre Erfüllung und die Struktur die sie braucht. Wir haben Gebiete, da ist Augenhöhe für uns wichtig weil gemeinsame Entscheidungen getroffen werden müssen. Auch draussen wenn wir unterwegs sind ist Augenhöhe da.

Veröffentlicht von: @mateus

Wieviel Zeit, wieviel Intensität benötigt sie in ihrer Rolle, dass sie damit gut als sub leben kann? Rund um die Uhr? Vielleicht müsst ihr dann andere Aufgaben finden (und wenn es ein 2. Job ist, den sie nur für dich machen muss, und den du auch wirklich als ihren Liebesdienst anerkennen kannst)?

Das trifft es genau. Sie hat eine Vollzeitarbeit, ich auch. Wir haben in der Woche wenig Zeit für uns zwei, und da sie alle Hausarbeit machen will haben wir noch weniger voneinander. Ich will Zeit mit ihr haben und abends nicht allein auf dem Sofa sitzen und sie macht die Hausarbeit. Es ist noch so neu für mich.

Veröffentlicht von: @mateus

Wenn es dich stört, warum? Weil du sie nicht nur als subbie sehen willst sondern (zeitweise) auch als Partnerin? Weil dir das zuviel Vordenken und Befehlen und Kontrollieren ist? Vielleicht hilft es, sich da Klarheit zu verschaffen. Viel Glück euch!

Ich muss ihr nichts befehlen und kontrollieren sie macht es ja von sich aus. Ich will sie als Subbie und Partnerin. Es kommen da noch sehr viel Gespräche stell ich mir vor.

 

Ich danke Dir für die Denkvorgaben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 11:06
Marita gefällt das

D/S parallel zum ersten Leben?

Ein Thema, für mich leider gerade aktuell, frustrierend und traurig. Erlebe ich gerade, aber unfreiwillig!

Nicht auf meiner Seite, sondern auf der meinen Herren und Geliebten. Ich hatte vor ca 7-8 Monaten einen Mann kennengelernt, eigentlich ein 6'er im Lotto, aber leider stellte sich beim ersten Treffen heraus, dass er Verheiratet ist. Es war nicht das, was ich wollte!

Es ist eine feste Beziehung die ich suche und aufbauen möchte, welche D/S geprägt ist, in einem "Alltagskompatiblen" Rahmen. Jetzt finde ich mich im "Mätressen-Status" wieder. Ich glaube da kann nie wirklich Beziehung im D/S draus werden. Wir sehen uns, wenn's hoch kommt, einmal die Woche. Jedes Mal wenn er fährt, zerbricht ein Stück in mir. Und das er sich aus der Ehe löst, wünsche ich mit so sehr, aber ich gleube nicht, das dies wirklich geschehen wird.
Ich suche als devote Frau, eine enge und vertrauensvolle Beziehung in der ich mich fallen lassen kann. Meine Devotion gilt nur meinem Partner, in anderen Lebensbereichen bin ich anders. Ich glaube fest daran, dass D/S auch funktioneren kann, nicht spektakulär und für jeden Außenstehenden sichtbar. Die Devotion in der Partnerbeziehung ist fester Bestandteil meiner Persönlichkeit und nicht nur "BDSM". Was ja nicht heißt, das ich keine Verantwortung übernehme und für meinen Partner einstehe, wenn es nötig ist. Aber D/S bedeutet für mich Alltag. Es gibt keine Trennung in ein erstes Leben und dem im BDSM und D/S.
Ich bin ein Geheimnis! Seine Frau weiß nichts von mir. Das ist der Grund, weshalb ich in ihn kein wirkliches Vertrauen in ihn aufbauen kann, so sehr ich es auch möchte.
Das was ich bin, lebe und leben möchte, ist kein Geheimnis, ich mache keinen Hehl aus meinen Neigungen. Es ist für mich absolut wichtig, offen zu leben, mich zu allem selbstbewußt zu bekennen, was mich ausmacht. Ein doppeltes Leben will ich einfach nicht!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 12:38

Einen guten Ratschlag habe ich nicht, ich bin da eher ratlos. Manchmal passen die Dinge nicht immer ganz.

Ich weiss warum für mich D/S eine schweinemässig nervende Angelegenheit ist. Ich brauch im Alltag eine loyale, starke Mitstreiterin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 19:54
Marita gefällt das

@tranquillia

Danke *top* Auf den Punkt gebracht. 

Aber in einem Haushalt wo man zusammen lebt, ist das nicht ganz so einfach für beide.

Ich nehme mir deine Worte aber sehr zu Herzen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 19:54
Marita gefällt das
Veröffentlicht von: @der_alte_fuchs

Einen guten Ratschlag habe ich nicht, ich bin da eher ratlos. Manchmal passen die Dinge nicht immer ganz.

Ich weiss warum für mich D/S eine schweinemässig nervende Angelegenheit ist. Ich brauch im Alltag eine loyale, starke Mitstreiterin.

Aber @Der_alte_Fuchs, das ist ja die Krux. Ich bin draussen wie Zuhause Alpha, sie ist draussen Alpha aber wenn sie über die Türschwelle tritt ist sie wie ausgetauscht. Sie ist stark, loyal, selbstbewusst.

@Tranquillia hat den Punkt getroffen. Ich muss den Rahmen vorgeben in dem sich Sub bewegen darf. Das mit dem Rahmen war mir nicht deutlich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2021 20:02
Marita gefällt das
 
Veröffentlicht von: @taniaviola

Es ist eine feste Beziehung die ich suche und aufbauen möchte, welche D/S geprägt ist, in einem "Alltagskompatiblen" Rahmen.

Dann sollte man auch so Konsequent sein und  bei seinem Vorsatz zu bleiben. Zugeben ist es nicht einfach, denn oft erscheint der Spatz in der Hand, besser als die Taube auf dem Dach. Allzu gerne lässt man sich auf Spielbeziehungen ein, die keine Option auf ein "mehr" haben.

Wenn man jetzt denkt, das wäre eine Domäne der Männer, weit gefehlt. Hatte in den letzten Wochen gleich zweimal das Talent auf eine Frau zu treffen, die in einer "offenen" Beziehung war. Die Partnersuche im BDSM ist eben nicht so einfach und eine Spielbeziehung sollte eine bewusste Entscheidung sein.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 08:32

Ja @tranquillia  , es ist auch so, eine konsequente Entscheidung meinerseits, das ich keine Spielbeziehung will. Aber mein Gegenüber ist unreflektiert und will nicht wahrhaben, dass das, war wir unter den gegebenen Umständen leben, nur eine solche ist. Zudem entwickelt sich unter dem, was ich da zur Zeit erlebe, bei mir das Gefühl bzw. der Verdacht, das solch eine Spielbeziehung, die Grundlage für etwas weitergehendes und tieferes auf gefährden, ja wahrscheinlich sogar zerstören kann. Es fehlt der Alltagsbezug, der Charakter solch einer Beziehung nimmt oberflächliche Züge an. Das Vertrauen bleibt für mich dort auf der Strecke.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 09:18
Veröffentlicht von: @taniaviola

Es fehlt der Alltagsbezug, der Charakter solch einer Beziehung nimmt oberflächliche Züge an. Das Vertrauen bleibt für mich dort auf der Strecke.

Ich konnte mich in meinen letzten Spielbeziehungen über einen Alltagsbezug nicht beklagen, jedoch war da kein (Ehe)Partner im Hintergrund. Der wesentliche Punkt für mich ist, dass wir beide Single sind. Um das zu konkretisieren, eine Spielbeziehung mit einem gebunden Partner kommt für mich nicht mehr infrage.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. April 2021 14:55
Marita gefällt das
Mateus
Veröffentlicht von: @andreasffm

Wo sind diese Subs. Wo sind die Ehefrauen die mehr brauchen als sie gerade kriegen?

Es gibt auch die Möglichkeit, aktiv oder passiv über normale Kontaktanzeigen zu suchen, denn manchmal sucht jemand, der gebunden ist, nicht ganz gezielt (noch weiß er / sie vieleicht zu benennen, was ihnen fehlt), sondern es fällt ihnen beim heimlichen Stöbern in Kontaktanzeigen auf, dass da eine Anzeige von Dom oder sub spricht, und plötzlich klickts! Ich denke an regionale wie TIP in Berlin oder überregionale wie ZEIT-Magazin. So habe ich zwei subs gefunden, leider hatte ICH dann mehr gewollt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2021 16:42
Veröffentlicht von: @mateus

Ich denke an regionale wie TIP in Berlin oder überregionale wie ZEIT-Magazin. So habe ich zwei subs gefunden, leider hatte ICH dann mehr gewollt.

Und wie viele Jahre das bereits her? Printmedien, ein aussterbendes Relikt unserer alt vorderen. Halte ich für einen extremen Zufall, dort heute noch auf entsprechende Resonanz zu treffen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2021 17:36
Mateus

@mr_darkfun

3 Jahre ist das her.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2021 17:55

@mateus

Und seit dem nochmal Erfolg gehabt? Jeder bleibt doch bei seiner Erfolgsmethode?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2021 17:57

@mr_darkfun

Eine Spielbeziehung, parallel zum ersten Leben ist nochmal eine Schippe obendrauf. Habe jetzt die eine oder andere Sub kennengelernt, die genau in dieser Konstellation leben. Ist nicht die Ausnahme, jedoch wie finden und Anfangen? Glaube das war die Ausgangsfrage.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2021 20:05
Veröffentlicht von: @tranquillia

Ist nicht die Ausnahme, jedoch wie finden und Anfangen?

So manch ein Single entpuppt sich später als vergeben *nene*  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2021 22:05
Seite 2 / 2

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben