Forum

BDSM nur eine Optio...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

BDSM nur eine Option - Ausstieg aus BDSM?

Seite 2 / 2
 
Schwarzmatt
User FSK 18 geprüft

na..dann blick Du doch ganz tief und mach Dir die Reime, die Du Dir machen möchtest; steht Dir völlig frei..wohl bekomms. Und wenns Dir zu sehr gegen den Strich geht, überlies es..ist ganz einfach;mit der Grund, wieso ich kaum ( noch ) auf der Plattform hier bin. Ich würd aber liebend gern noch in Erfahrung bringen, an welcher Stelle ich mich denn über andere und deren Sorgen lustig mache..wirklich; wär echt spannend, dies zu erfahren.

 

Und sonst so..seh ich das Problem da, wo BDSM mehr als nur ein Beziehungseckpfeiler, sondern zum allesumfassenden bis -bestimmenden Lebensinhalt,wird..und den Anschein macht es bei etlichen hier anwesenden UserInnen...für mich. ( meine Interpretation, nicht Deine..musst Du mit leben können ) Es hat irgendwie etwas pathologisches für mich, wie hier teilweise geschrieben wird..man könne nicht mehr anders; das kommt so junkiehaft rüber..ständig auf der immer fortwährenden Suche nach dem nächsten Kick, völlig unfähig dazu, auch anderes noch als schön, wohltuend, geniesserisch, bereichernd, zu empfinden. Kanns das sein...? Für mich jedenfalls wärs der blanke Horror, wenn ich merken würd, ich könnt gar nicht mehr anders..mitunter auch deswegen meine Aussage, dass viele Leute BDSM ( und etliches anderes aus dem Leben ) viiiiiiiel, viiiiiiiiel zu ernst nehmen..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 17:12
Hirsch und VelvetSteel gefällt das
Ehemaliges Mitglied
Aktiver User FSK 18 geprüft

Es hat irgendwie etwas pathologisches für mich, wie hier teilweise geschrieben wird..man könne nicht mehr anders; das kommt so junkiehaft rüber..ständig auf der immer fortwährenden Suche nach dem nächsten Kick, völlig unfähig dazu, auch anderes noch als schön, wohltuend, geniesserisch, bereichernd, zu empfinden. Kanns das sein...?

Junkie ist doch gar nicht so weit weg, was bewirken Drogen in unserem Kopf?  was guter Sex ?  Und was  BDSM?  Ich glaube das Stoffe wie Endorphin und Adrenalin genau so auf unser Belohnungszentrum im Hirn wirkt wie auch Drogen.  Aber warum sollte man deswegen unfähig sein, anderes als Bdsm oder die persöhnliche Droge  als schön, wohltuend, geniesserisch, bereichernd, zu empfinden?  Was Beziehung angeht , geht es für mich nicht mehr ohne Bdsm. Aber eine schöne Massage, die empfinde ich als wohltuend und kann diese genießen.  Ich habe auch wilde Zeiten mit gemacht und ja, das war wie eine Sucht, ja ich habe es genossen, es hat mir gut getan und mein Leben bereichert . Aber Blümchensex geht einfach nicht oder nicht mehr.  Ich denke aber das wir alle unterschiedliche Gründe haben was und warum uns unser BDSM so wichtig ist. Es kann durchaus sein das ich ein Aufmerksamkeitsdefizit habe und in einer BDSM Beziehung bekomme ich die Aufmerksamkeit die ich in der Kindheit nie hatte. Bei vielen Gesprächen mit Sub Damen habe ich für mich herausgehört das bei vielen die Kindheit und Erziehung mit der Neigung zum BDSM im Zusammenhang steht.  Ich kann nicht behaupten das ich mein BDSM viiiiiiel zu ernst nehme, mein Leben findet ja nicht nur im BDSM statt aber es ab zu legen wie ein Mantel hieße für mich mehr als nur ein Stück Lebensqualität ab zu legen, BDSM ist ein Teil von mir so wie viele andere auch die mich zu dem machen wer/was ich bin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 20:43
Schwarzmatt und gefällt das
VelvetSteel
Aktiver User FSK 18 geprüft

@schwarzmatt

Ich stimme Dir zu. Es scheint mir auch oft so, als wäre BDSM für viele eine Art goldenes Kalb, um dass sie tanzen und dass sie anbeten. Ich persönlich finde es auch schade, dass sich anscheinend viele nur darauf reduzieren. Denn eigentlich ist BDSM auch nur Sex. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 21:13
Schwarzmatt gefällt das
 Anonym

@Velvetsteel,

SM mag nur eine Facette von Sex sein,....DS ist es definitiv nicht!

Aber das können nur diejenigen verstehen/nachvollziehen, die DS leben wollen. Für alle anderen ist und bleibt es unverständlich.

 

Marita

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 22:00
Elisa und gefällt das
Schwarzmatt
User FSK 18 geprüft

hast Du denn keinen Sex im /mit D/S-Kontext..?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 22:48
VelvetSteel
Aktiver User FSK 18 geprüft

Für D/S kann man auch klassisches Rollenverhältnis sagen. 

Und ja ich hab auch Sex im D/S Kontext. 

Nur brauchen tue ich es nicht zwingend um glücklich zu sein. Ich habe mehr Facetten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2022 22:56
Schwarzmatt gefällt das
Tranquillia
Autor

Wir führen eine für uns völlig normale Beziehung, ohne auch nur ein Gedanken an ein Rollenverhältnis zu verschwenden. Erst wenn uns jemand fragen würde, wie wir zusammen leben, müssten wir uns in den Begrifflichkeiten aus dem BDSM verpacken.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 15:04
Dir gefällt das
Elisa
Aktiver User FSK 18 geprüft
Veröffentlicht von: @schwarzmatt

na..dann blick Du doch ganz tief und mach Dir die Reime, die Du Dir machen möchtest; steht Dir völlig frei..wohl bekomms. Und wenns Dir zu sehr gegen den Strich geht, überlies es..ist ganz einfach;mit der Grund, wieso ich kaum ( noch ) auf der Plattform hier bin. Ich würd aber liebend gern noch in Erfahrung bringen, an welcher Stelle ich mich denn über andere und deren Sorgen lustig mache..wirklich; wär echt spannend, dies zu erfahren.

 

Und sonst so..seh ich das Problem da, wo BDSM mehr als nur ein Beziehungseckpfeiler, sondern zum allesumfassenden bis -bestimmenden Lebensinhalt,wird..und den Anschein macht es bei etlichen hier anwesenden UserInnen...für mich. ( meine Interpretation, nicht Deine..musst Du mit leben können ) Es hat irgendwie etwas pathologisches für mich, wie hier teilweise geschrieben wird..man könne nicht mehr anders; das kommt so junkiehaft rüber..ständig auf der immer fortwährenden Suche nach dem nächsten Kick, völlig unfähig dazu, auch anderes noch als schön, wohltuend, geniesserisch, bereichernd, zu empfinden. Kanns das sein...? Für mich jedenfalls wärs der blanke Horror, wenn ich merken würd, ich könnt gar nicht mehr anders..mitunter auch deswegen meine Aussage, dass viele Leute BDSM ( und etliches anderes aus dem Leben ) viiiiiiiel, viiiiiiiiel zu ernst nehmen..

Der Anschein ist eben das was es Ist, ein Schein.

Du liest immer eine Facette der Personen.

Was ist BDSM denn für DICH?

Vielleicht schreibst du mal von DIR, statt über andere?


 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 16:04
Dir gefällt das
 Anonym
Veröffentlicht von: @velvetsteel

Für D/S kann man auch klassisches Rollenverhältnis sagen. 

Und ja ich hab auch Sex im D/S Kontext. 

Nur brauchen tue ich es nicht zwingend um glücklich zu sein. Ich habe mehr Facetten.

@Velvetsteel

Ich habe jetzt lange darüber nachgedacht, ob ich überhaupt noch etwas dazu schreiben soll, denn ich bin es so leid, mich immer wieder für meine Lebenseinstellung rechtfertigen zu müssen. Denn D/S, -so wie ich ihn leben möchte und verstehe-, jemand Außenstehenden zu erklären ist, wie einem Blinden Farben erklären zu wollen.

Der Begriff: "Rollenspiel" wird meinem D/S bei Weitem nicht gerecht. Ein Rollenspiel ist eine Momentaufnahme, zeitlich begrenzt! Wohingegen D/S (m)eine Lebenseinstellung ist.

Mir, als Sub-Part im D/S, geben die Regeln/Vorgaben die mir in der Beziehung gegeben werden ein Gefühl der Sicherheit und Halt. Die Grenzen in denen ich mich bewegen darf, ein Gefühl der Geborgenheit und Zuneigung. Alles sehr vereinfacht ausgedrückt.

Für mich ist/wäre ein jede andere Beziehungsform, in der kein D/S vorkommt undenkbar, weil mir nichts Anderes die, oben genannten, Gefühle vermitteln kann/könnte, was mich wiederum kreuz-unglücklich machen würde. Ich kann/könnte auf jedweden Sex verzichten aber keinesfalls auf D/S.

 

Marita

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 16:57
Moon-Beast und gefällt das
VelvetSteel
Aktiver User FSK 18 geprüft

@Marita

Ich selbst habe 9 Jahre D/S mit EPE gelebt. Du erklärst also hier keinem Blinden Farben. 

Und ich habe absolut nichts von Rollenspiel erwähnt, sondern Rollenverhältnis geschrieben, was etwas völlig anderes ist.

Doch wer falsch verstehen will, der tut es eben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 17:15
Elisa gefällt das
Hirsch
Aktiver User FSK 18 geprüft
Veröffentlicht von: @foren-moderator

Klar, einige haben den passenden Partner im BDSM für eine Beziehung gefunden und ziehen sich ins Privatleben zurück. Community, Events oder Stammtische stehen nicht mehr im Mittelpunkt, waren vielleicht nur Mittel zum Zweck. Es begegnen mir aber auch die, welche BDSM, selbst nach zehn aktiven Jahren einfach aufgegeben haben. Fragt man nach, ist es ein Vanilla-Partner oder man bekommt die Antwort - es bringt mir nichts mehr!

Seine BDSM Neigung einfach wie ein Mantel an der Garderobe einer "normalen" Beziehung abgeben - geht das?

BDSM erlebt, gelebt und ausgelebt und festzustellen, dass es einen doch nicht glücklich macht?

Kommt drauf an wie man Prioritäten setzt. Das ist ist persönlich individuell. Wie Velvet Steel erwähnt hat, eventuell auch Altersabhängig. Irgendwann finden wir dann Slowsex das Grösste. Tolle Erinnerungen kommt dann in uns auf, wenn wir uns unsere knackige Pflegekraft in anderer Wäsche vorstellen...

Sich vom Einen, etwas Einzelnem allzu abhängig zu machen, finde ich nicht klug. Mag hübsch aussehen einbeinig Pirouetten zu drehen...

Aber das geht nicht ewig so weiter. Aber eben ich sollte nicht werten. Jeder macht für sich das Richtige.

Mir persönlich fehlte vor 17 Jahren die Ehrlichkeit, das Vertrauen in meiner längjährigen Ehe und auch Bdsm-Beziehung, so dass ich fand, ohne Lügen lebe ich besser. Man muss ja auch zuerst das Eine beenden, bevor man was Neues anfangen kann. Für mich war das neue Leben definitiv besser wie das Alte.

Also bei mir kommt Bdsm erst nach "Ehrlichkeit/Vertrauen", "Chemie"und ev. auch "materiellem Wohlstand" erst an 3ter oder 4ter Stelle. Da bin ich mir nicht sicher, ob ich auf materiellen Wohlstand generell verzichten würde. Kommt auf die Beziehung an.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 18:56
Elisa
Aktiver User FSK 18 geprüft

Normale Beziehung … mit BDSM auf Abruf, wie zum Beispiel EPE und/ oder SM.

Im DS ist es schon 24/7 für mich.

Dienen wollen und es auch tun ist dann permanent vorhanden im Kontakt.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Januar 2022 20:16
Dir gefällt das
Tranquillia
Autor

Ich glaube, das ist nicht vom Lebensalter, sondern von den gelebten Beziehungen abhängig. Nach zwei oder drei Beziehungen im BDSM Kontext, sollte man zumindest wissen, was man nicht mehr erleben möchte und welchen Anteil dabei BDSM spielen soll.  Wobei ein neuer Lebenspartner einen neue Wege eröffnen kann.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2022 22:11
Dir gefällt das
Seite 2 / 2

SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times ';
Nach oben