BDSM Forum - Community

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

BDSM Mainstream
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

BDSM Mainstream

 
Tamara
FSK 18 geprüft

Mainstream spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wider, den Massengeschmack der Massenkultur im Gegensatz zu Subkulturen oder dem ästhetischen Underground.

Hat die BDSM Subkultur einen eigenen Mainstream, ein Massengeschmack geprägt durch das Internet?

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 7. Dezember 2021 16:43
maria, Annsuper und StolzerBlick gefällt das
Anja
 Anja
FSK 18 geprüft

Ich benutze BDSM Podcast und Blogs um mich zu informieren. Glaube schon das es sowas wie einen Konsens dabei gibt. Wobei das durch den freiwilligen Jugendschutz eingefärbt ist und nicht unbedingt das ist, was tatsächlich im privaten Bereich ausgelebt wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Dezember 2021 08:38
Annsuper gefällt das
VelvetSteel
FSK 18 geprüft

Ich denke schon, dass es auch bei Subkulturen einen Mainstream gibt.

Zu Beginn meiner SM Zeit war es ein anderer als heute. Damals wurde der Schwerpunkt auf SM gelegt, gepoppt wurde zu Hause. Es gab so gut wie kein Swingen, Verleih, public disgrace oder Wifesharing.

Heute ist das alles ziemlich "in" und der Schwerpunkt liegt auch meiner Empfindung nach mehr auf D/S.

Und damals wurde auch nicht das ganze Leben der sexuellen Vorliebe untergeordnet, wie es heute von so vielen anscheinend praktiziert wird. Zumindest, wenn man den Worten und Beiträgen im Netz Glauben schenkt.

 

@Anja: und wenn Du Dich per Podcast und Blogs informierst.... dann hast Du immer nur einige, wenige Meinungen und Ausrichtungen. Den Mainstream eben.

Doch es gibt noch sooo viel dazwischen. Ebenso würde ich an Deiner Stelle mal zu realen Gesprächen und Treffen wie Stammtischen übergehen. Denn dann bekommt man immer noch einen ganz anderen Einblick. Papier ist geduldig, auch virtuelles. Und im Podcast kann ich auch erzählen was ich will. Doch wenn man Menschen real trifft und ihre Interaktion beobachtet, bekommt so einiges einen ganz anderen Sinn oder Stellenwert. 

Ich kenne so einige Mitglieder dieser Plattform auch persönlich. Und die machen real oft einen ganz anderen, positiveren Eindruck, als die Schreibweise hier erahnen lässt. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Dezember 2021 18:01
TheTalara, Elisa, Lilliesschen und 1 weiteren Personen gefällt das
Mr_DarkFun
FSK 18 geprüft

Ohne praktische Erfahrung hatte ich nur meine Fantasien und das, was ich im Internet über BDSM erfahren habe. Ich habe genau das gemacht, was alle machen, weil man es angeblich so macht - Mainstream

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Dezember 2021 08:16
Nel, Lilliesschen und VelvetSteel gefällt das
StolzerBlick
FSK 18 geprüft

Für mich ist Mainstream-BDSM weiterhin das, worüber ich z.B. im Internet lese. Mainstream bedeutet ja nichts anderes als Geschmack der breiten Masse. Ich habe den Eindruck, dass auch gerne diverse Klischees bedient werden bzw. in den Köpfen der Leute rumspuken. Ausnahmefeld ist nach meiner Meinung nach das Bondage, geht es hier doch noch vielen um das "handwerkliche" können. Für SM braucht es schon einer speziellen Neigung und auch Erfahrungen. Bei beiden Feldern trennt sich dann für mich der Spreu vom Weizen. Im Focus steht seit Jahren das D/S, was dann den Mainstream im BDSM ausmacht? Verkauft sich vielleicht am besten in den Medien - Sex sells

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2022 12:57
maria, Nel und VelvetSteel gefällt das
Hardy68
FSK 18 geprüft

Wenn die Leute mehr auf sich selbst, anstatt auf das was ihnen in den unterschiedlichsten Informationsquellen angeboten wird hören würden, würde es auch keinen Mainstream geben.....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Januar 2022 21:00
Moon-Beast gefällt das
FrankI
FSK 18 geprüft

Mainstream im BDSM, glaube ich nicht. Ich kann hier nur aus meinen Erlebten berichten und muß dazu sagen das fasst alle Damen (Subs) die ich kennen gelernt habe recht unterschiedliche Neigungen und Bedürfnisse haben, Da gab es Damen die wollten unbedingt eine Ausbildung zu O machen/haben, oder haben sich als Ausgebildete O beworben/ vorgestellt.  Andere waren der Meinung wir fliegen mit dem Heli von einer Swinger Party zur nächsten. Eine Dame wollte einen Käfig im Keller, das Bedienen (sexuell) von Gästen wäre ihr ganz wichtig, aber bitte nichts mit Liebe oder so. Da gab es auch Damen die brauchen die Öffentlichkeit, das gibt ihnen den besonderen Kick Nackt vor Fremden den Hintern versohlt zu bekommen. Jetzt alles auf zu zählen würde die Anzahl der zur Verfügung stehenden Zeichen sprengen. Ich glaube bei Anfängern gibt es so etwas wie Mainstream . Ich denke wer länger dabei ist , hat seinen Weg gefunden und lebt sein eigenes BDSM.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Januar 2022 22:41
Stahlrosen und Bibbi gefällt das
Elisa
FSK 18 geprüft
Veröffentlicht von: @tamara

Mainstream spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wider, den Massengeschmack der Massenkultur im Gegensatz zu Subkulturen oder dem ästhetischen Underground.

Hat die BDSM Subkultur einen eigenen Mainstream, ein Massengeschmack geprägt durch das Internet?

Das Gegenteil von einem Main·stream ist eine Sub·kultur. Das Wort Main·stream ist ein Substantiv.

Also Grenzen wir uns mit BDSM gewissermassen vom Mainstream ab.

Und nun ist die Rede vom Mainstream BDSM .

Nur weil immer mehr Menschen sich in Subkulturen wohl fühlen, bzw sie für sich entdecken dank Internet, ist es Mainstream

Was und womit hebt man sich denn noch von der Masse ab in Subkulturen?

Muss man unbedingt alles tun um zu sagen , ich bin individuell und nicht Mainstream?

Im Grunde ist der Mensch ein soziales Wesen und möchte irgendwo zugehörig sein.

Aller Anfang einer Subkultur ist nicht Mainstream, aber mit der Zeit und Masse schon?

Ich bin nicht glücklich mit dem Begriff Mainstream BDSM.

Vielleicht klärt mich mal jemand auf was genau Mainstream BDSM ist.

Man schaut sich um und testet , probiert aus und hat am Ende seinen individuellen Stil was einem gefällt.

Trotz allem Mainstream ist jeder Mensch individuell.

Was ist das Gegenteil? Ständig   gegen den Strom schwimmen um bloss nicht Mainstream zu sein ?

Würden das Alle Menschen tun in allen Bereichen des Lebens würde Anarchismus und Egoismus herrschen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 02:34
Bibbi gefällt das
Leopoldina
Teilnehmer

Warum ist die Frage Mainstream oder nicht, überhaupt wichtig?

Letztendlich soll doch jeder so sein wie er will, egal ob "massentauglich" bzw. Mainstream oder halt doch ganz individuell.

Solange jeder einzelne das macht, was er will und dabei keine Gefahr für die Gesellschaft darstellt, ist die Frage nach Mainstream irrelevant. Wenn man aber eine größt möglich Kompatibilität zu anderen (Gleichgesinnten) anstrebt, z. B. um seine Bedürfnisse zu befriedigen, entwickelt sich innerhalb einer Subkultur ein Mainstream und schließlich wird aus der Subkultur eine tatsächliche "oft vorherrschende gesellschaftspolitische, kulturelle oder ähnliche Richtung".

Was letztendlich dazu führt, dass sich eine neue Subkultur bildet, bis diese dann auch wieder einen Mainstream bildet, der dann die Subkultur zur gesellschaftlichen Akzeptanz (Kultur) führt.

Beispiele Ruck'n Roll, Techno, Sex vor der Ehe, E-Sport, etc.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 08:45
Elisa und Stahlrosen gefällt das
Elisa
FSK 18 geprüft

Ist BDSM denn gesellschaftlich akzeptiert?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 09:43
Hardy68
FSK 18 geprüft

@Elisa

 

Ich denke bis zu einem gewissen Grad ja...aber tatsächlich interessiert sich die Mehrheit der Bevölkerung nicht besonders dafür....

...daher halte ich die Diskussion "Hilfe, ich werde diskriminiert, weil ich Bdsm betreibe" für ziemlich überzogen....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 11:59
Elisa und VelvetSteel gefällt das
Tranquillia
Autor

Ist BDSM denn gesellschaftlich akzeptiert?

Teile davon sicherlich, z.B. die Bondage-Picknicks im Stadtpark. Stört sich niemand wirklich daran. Karneval der Kulturen (Berlin) gehen BDSM, Fetisch und Kink offen auf die Straße. Wobei Berlin oder Hamburg vielleicht nicht der Maßstab der Dinge ist.

In einer Kleinstadt in Brandenburg sieht das schon etwas anders aus, da haben die Leute schon Panik sich auf einen BDSM-Stammtisch zu treffen, man könnte sie ja erkennen. Erkennen als was - Pervers? Fahren, wenn überhaupt lieber nach Dresden oder Berlin.

Glaube aber, dass die Mehrheit, BDSM hinter verschlossenen Türen betreibt, das gar nicht an die große Glocke hängen möchte. Freundin von mir z.B. steht mit Ihrem Job in der Öffentlichkeit - BDSM ist Topsecret.

Modedesigner und  Künstler schmücken sich gerne mit BDSM Attributen und die Frauenzeitungen wie z.B. die Brigitte bring regelmäßig Artikel/Berichte über BDSM. Das Thema BDSM ist irgendwo in der Gesellschaft angekommen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 13:09
TheTalara, Elisa und Stahlrosen gefällt das
Stahlrosen
FSK 18 geprüft

Zuallererst, spätestens seit F.S.o.G. sind Teile der BDSM-Subkultur in der breiten Masse angekommen und somit Mainstream geworden. Unsere Meinung.

Wir für uns differenzieren jedoch stark, was BDSM ist, und F.S.o.G gehört für uns definitiv nicht dazu^^

(Wir treten jetzt Einigen bestimmt auf die Füsse) Wir können jene, die mit Plüschhandschellen hantieren,- verbunden mit ein bissi Popoklatschen und anschließendem Blowjob, die das als BDSM hinstellen, nicht wirklich ernst nehmen. Tut uns leid, geht nicht!

Das, aus unserer Sicht, Tragische ist, das die ehemals in sich geschlossene Subkultur, in der gewisse Anstands-, & Verhaltensregeln galten, durch den Mainstream so sehr verwässert wurde, das es heute notwendig geworden ist, geschlossene Partys/Events mit handverlesenen Gästen zu organisieren/zu veranstalten um eben keine "Mainstreamer" dabei zu haben, die sich nicht an den Verhaltenskodex halten können und so eine Veranstaltung mit nem Swingerevent verwechseln.

Freundin von mir z.B. steht mit Ihrem Job in der Öffentlichkeit - BDSM ist Topsecret.

Ist bei mir, (Marita), nicht anders. Obwohl wir denken, dass das den Meisten egal wäre, solange man sie damit nicht konfrontiert. Aber, und das lehrt uns die Erfahrung, lieber keine schlafenden Hunde wecken.

@Leopoldina

Natürlich habt ihr Recht, jeder so wie er/sie mag. Kein Thema!

Aber, wir konnten mit Mainstream jeglicher Art noch nie etwas anfangen, weil der Mainstream immer das, -ursprünglich-, puristisch Schöne, kaputt gemacht hat, weil zuviele Leute auf den Zug aufgesprungen sind, die damit eigentlich nichts zu tun haben/hatten um "in" zu sein.

Etwas gehypt wurde um Profit daraus zu schlagen. Und spätestens dann bleibt ein Jedem der das puristisch-Schöne mag/gemocht hat nur der Rückzug, bzw., -wie oben erwähnt-, nur die Möglichkeit eine eigene Subkultur in der Subkultur zu schaffen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 14:22
VelvetSteel und Moon-Beast gefällt das
Elisa
FSK 18 geprüft

Angekommen ist für mich nicht angenommen bzw. akzeptiert.

Frage ich meine Kinder was sie von FSoG halten Ernte ich nur Bäh , das wäre nur pervers.

Wann ist es BDSM? Was spricht dagegen mit Plüschhandschellen anzufangen ? Sich auszuprobieren? Der eine entwickelt sich weiter der andere schmeißt die Handschellen in den Müll.

Kulturen verändern sich.

Heute sehen Anfänger es lockerer. Woher sollen sie wissen welche Verhaltenskodex und Regeln gelten… oder können sich damit nicht anfreunden?

Wer nur „ dazugehören „ will merkt schnell das er nicht akzeptiert wird.

Irgendwann regelt sich das wieder die Hype flaut ab. 
Von ehemals 90 TN auf einem BDSM Stammtisch bei Neugründung ist nur der ernsthafte Kern von ca 40-50 übrig geblieben.

Wer es ernst meint mit der Neigung ist auch gewillt zu lernen.

Das sich die Vanilla Swinger Szene sich darunter mischt aus Lüsternheit und Gruselfaktor ist den Clubs geschuldet aber das ist nicht überall so.

Irgendwann erkennen die Clubs das Profit nicht alles ist wenn sich beide Seiten in die Quere kommen.

Aber es gibt friedliche Veranstaltungen. 
Wo Swinger sehen  das Sub es genießt.

Da kommt man ins Gespräch…

Hardcore BDSM ist da eh nicht zu sehen.

Es kann so auch zur Akzeptanz beitragen.

Wer das alles nicht will schafft eben eine neue Sub Subkultur.

Unter den jüngeren wohl seltener als den Älteren.

Gesellschaft verändert sich. Die Schwulenszene ist froh über die breite gesellschaftliche Akzeptanz. Raus aus der Schmuddelecke.

Davon ist BDSM meiner Ansicht nach noch weit entfernt.

Jede Medaille hat zwei Seiten.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 15:15
VelvetSteel
FSK 18 geprüft

Ich kann mich @Stahlrosen nur anschließen. Auch ich kann die Plüschhandschellen, Popoklatsch, Blowjob Fraktion nicht ernst nehmen. Da lümmelt sich Dom halbbesoffen hin und Sub darf den Halbsteifen Dödel blasen, oder Dom kommt mit 2 Schrankkoffern voll Spielzeug aufs Event und beherrscht aber nur 2 Dinge aus dem Sortiment. Alles persönlich gesehen/erlebt. Aber man gehört ja dazu. Und auch dort wo ich heute hingehe, stöhnen die Sub eher weil Dom sie auf dem Bock poppt, als dass er haut. Klar, sollen sie machen, doch toll muss ICH das nicht finden. Ich toleriere es eben, denn es sind alles nette Menschen. 

Ich bin da eher der "Fremdkörper" denn ich bleibe komplett angezogen und verhaue nur.

Und mit meinem Dom kann ich gar nicht öffentlich spielen. Wir praktizieren Atemkontrolle, was immer noch auf die meisten sehr verstörend wirkt. Auch auf BDSM'ler. 

Also habe ich meine eigene Subkultur und das ist gut so. :)

Und was die Anstands- oder Verhaltensregeln betrifft. Da ist viel verloren gegangen oder sie sind so übertrieben. Und klar, Swinger haben einen anderen Kodex, der nun mal nicht zum Kodex des BDSM passt. Die berühren sanft, was im BDSM absolut verpönt ist, da hat man erst zu Fragen! Doch die fragen nun mal durch Berührung. Welch ein Dilemma. 

Ich persönlich gehe auch nur auf bestimmte Veranstaltungen, wo MIR die Regeln passen und der Verhaltenskodex dem meinen gleicht oder ähnlich ist. Auf anderen Veranstaltungen wäre ICH komplett verkehrt. Aber schön, dass es inzwischen solche Vielfalt gibt, so ist für jede/n etwas dabei.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Januar 2022 15:43
TheTalara und Stahlrosen gefällt das
maria
FSK 18 geprüft

Angekommen ist für mich nicht angenommen bzw. akzeptiert.

Das ist jedoch ein Schritt in die Richtung, das was erstmal zählt. Wir haben z.B. die gleichgeschlechtliche Ehe, auch das wird noch nicht von allen akzeptiert oder angenommen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Januar 2022 13:05
Stahlrosen gefällt das

 

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation


SMoRuN
icon-angle icon-bars icon-times
Nach oben