BDSM Forum

Im Forum unserer BDSM Community findest du Anregungen, spannende Diskussionen, den virtuellen und realen Austausch mit anderen BDSMlern. Als Besucher kannst du nur einige Themen lesen, es werden jedoch keine Bilder angezeigt. Für eine Teilnahme am BDSM Forum ist eine Registrierung notwendig.

Benachrichtigungen
Clear all

Aufgaben  

 
  1. Hallo,

    ich melde mich hier als Neuling auch mal zu Wort.

    Ich bin immer auf der Suche nach neuen Aufgaben bzw auch Strafen für meine Sklavin.
    Was habt Ihr da so für Vorschläge für mich und natürlich auch für die Gemeinde.

    Gruß Dom TF

Zitat
Veröffentlicht : 20. Mai 2019 06:17
Veröffentlicht von: Dom_TF
  1. Hallo,

    ich melde mich hier als Neuling auch mal zu Wort.

    Ich bin immer auf der Suche nach neuen Aufgaben bzw auch Strafen für meine Sklavin.
    Was habt Ihr da so für Vorschläge für mich und natürlich auch für die Gemeinde.

    Gruß Dom TF

Als Neuling hier in diesem Forum meinte ich. Dom bin ich schon immer, lebe es jetzt aber erst richtig.

In vorherigen Beziehungen war mir es nicht bewust, das ich dominiere und auch mal lustvolle schmerzen bereite habe.

Das hat mir meine jetzige Frau (Sklavin) erst jetzt eröffnet und ihr gefällt es.

Haben auch einen klaren Vertrag geschlossen was geht und was nicht. Leben es nicht 24/7 da hier noch Quälgeister (im lieben Sinne) rumgeistern. Daher bleibt uns nur der Abend oder Vormittags wenn wir mal zusammen frei haben.

 

So jetzt bin ich gespannt. 

 

Dom TF 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. Mai 2019 06:25
Dir gefällt das

Als erstes, sei uns willkommen. Zur Sache, ich fürchte es wird wenig konkretes gepostet werden. Aufgaben und Strafen gebe ich aus einer bestimmten Situation heraus. Am liebsten Verzichte ich sogar darauf. Wir sind schließlich erwachsen. Wenn ich einer Sub Schmerzen zufügen möchte, dann mache ich es - einfach so.
Am Anfang einer Beziehung habe ich einer Sub aufgetragen einen "englischen Rohrstock" zu fertigen. Das sind die, die aussehen wie eine Krücke. Sie musste also zum Korbmacher gehen und sich Rattan besorgen. Diesen musste sie gut wässern und an einem Ende Stück für Stück um 180° biegen. Das dauert einige Tage im trauten Heim. Die Anleitung dazu musste sie per Google finden. Sie hat es gut geschafft. Den Rohrstock übrigens sollte sie sich zur steten Mahnung in ihr Schlafzimmer hängen.
Das brave Mädchen hat sogar zwei Rohrstöcke hergestellt und mir einen übergeben.Hin und wieder habe ich damit Muster gezeichnet. :-D

In unserer Bücherecke stehen noch zwei Bücher zum Thema. Gelesen habe ich sie aber leider nicht.
https://smorun.de/community/bdsm_storry/lesenswerte-bdsm-buecher/#post-1764

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. Mai 2019 16:37

Aufgaben halte ich nur für Sinnvoll wenn sie einen nachhaltigen Lerneffekt beinhalten, als reine Beschäftigungstherapie brauche ich sowas nicht.

 

Von außen ist es immer schwer Tipps zu geben die wiederum Dritten "zugute" kommen da wir weder die Psyche noch Physis einschätzen können, da wir den Menschen ja nicht kennen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. Mai 2019 17:10
Tamaria gefällt das

Hallo @Dom_TF
Es gibt da auch einiges an Literatur. Google zum Beispiel mal nach Woschofius oder SM Spielideen.

Es gibt eine Vielzahl an möglichen Aufgaben, wichtig jedoch natürlich immer, dass du Lust hast, diese Aufgaben zu stellen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. Mai 2019 23:05
SadoSteel gefällt das

Nimm dir Zeit und lerne dein(e) Sub wirklich kennen, rede mit ihr. Über ihre Gefühle, Ängste, Fantasien und Träume. Nutze dein Wissen, deine Erfahrung für neue Aufgaben.

Lass sie Glöckchen tragen. Wo immer es ihr gut zu Gesicht steht. Das ständige sanfte klingeln ist eine sichere Erinnerung an ihre Unterwerfung.

Lass sie dich jeden Tag zu einer bestimmten Zeit anrufen. Es geht darum das sie es nicht vergisst.

Lasse sie jeden Abend neben dem Bett knien und sich so verbeugen, dass sie mit der Stirn den Boden berührt. Sie lernt sich vor ihrem eigenen lüsternen Selbst zu verbeugen und sich ihrer Stellung als Sub bewusst zu sein.

Weise sie an, in deiner Gegenwart nie etwas zu essen oder trinken für sich zu holen, bevor sie nicht erst dich gefragt hat, ob du etwas möchtest.

Lasse sie das Halsband tragen solange du mit ihr zusammen bist.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 00:46
Dir gefällt das
Veröffentlicht von: Mr_DarkFun

Weise sie an, in deiner Gegenwart nie etwas zu essen oder trinken für sich zu holen, bevor sie nicht erst dich gefragt hat, ob du etwas möchtest.

Lasse sie das Halsband tragen solange du mit ihr zusammen bist.

Erinnert mich mehr an Rituale in einer D/s Beziehung als an eine Aufgabe, die Sie zu bewerkstelligen hat?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 09:21
Veröffentlicht von: Tranquillia
Veröffentlicht von: Mr_DarkFun

Erinnert mich mehr an Rituale in einer D/s Beziehung als an eine Aufgabe, die Sie zu bewerkstelligen hat?

 

Habe noch zu wenige Erfahrungen, es bleibt meine Fantasie und das Internet. Hier eine schöne Liste die ich gefunden habe. Süße Inspirationen sind es immer?

 

  1. Lass sie Glöckchen tragen. Wo immer es ihr gut zu Gesicht steht. Das ständige sanfte klingeln ist eine sichere Erinnerung an ihre Unterwerfung.
  2. Wenn sie eine Regel gebrochen hat, sprich mit ihr während der Bestrafung, und lasse sie den Grund dafür wiederholen. Dann darf sie sich bei dir für Deine großzügige Behandlung bedanken.
  3. Ein schönes, individuelles Halsband ist ein besonderes Geschenk des Herrn an seine Sub. Nimm Dir die Zeit, ein besonders passendes auszusuchen, und lasse sie es in diesem Sinne tragen.
  4. Lass sie dich jeden Tag zu einer bestimmten Zeit anrufen. Es geht darum das sie es nicht vergisst.
  5. Schenke ihr zwei schöne Fußkettchen, und lasse sie jeden Tag eines tragen – ohne Ausnahme!
  6. Suche eine Frisur für sie aus, und gehe mit zum Friseur, um sie nach Deinen Angaben schneiden zu lassen.
  7.        Präsentation bei Tisch: Beine gespreizt, Bluse geöffnet.
  8. Lass sie kein Höschen tragen und wenn sie im Auto sitzt muss sie mit hochgeschobenem Rock sitzen.
  9. Benutze sie sexuell, roh und eigennützig, ganz egal, was sie gerade am tun war.
  10. Wähle eine Speise, die sie nicht mag, und lasse sie eine Woche lang jeden Tag ein klein wenig davon essen.
  11. Lasse sie jeden Abend vor dem ins Bett gehen sich am Boden verbeugen.
  12. Wenn Du verreist, bringe ihr jedes mal etwas besonderes mit.
  13. Wähle so oft es dir gefällt ihre Kleidung für den Tag aus.
  14. Wenn du mit Ihr im Park spazieren gehst hat sie unter dem Kleidchen keinen Slip zu tragen.
  15. Lasse sie Deine Kleider für den nächsten Tag herrichten, fein und ordentlich.
  16. Die neue Unterwäsche mit Straps wird nur unter einem leichten Mantel getragen um eine Runde an der frischen Luft zu drehen.
  17. Sie hat immer alle Gerätschaften die du verwendet hast zu säubern und ordentlich zu verstauen dass sie immer einsatzbereit sind.
  18. Lasse sie nach einer Bestrafung Deine Stiefel küssen, und sich dafür bedanken, dass Du sie genug liebst, um ihre Fehler zu korrigieren.
  19. Eine Massage seiner Füsse mit einem warmen Tuch entspannt den Herrn und erfreut die Sub.
  20. Lasse sie tätowieren
  21. Lasse sie piercen, Du suchst den Schmuck und die Stelle aus.
  22. Erweitere stetig ihre Grenzen und lass sie etwas neues lernen wenn es möglich ist.
  23. Frage sie jeden Abend vor dem Zubettgehen, was sie an diesem Tag getan hat, das nicht deine Zustimmung gefunden hätte. Das bringt sie dazu, völlig ehrlich zu sein, und macht ihr täglich bewusst, was sie an sich verbessern könnte.
  24. Bringe ihr Demut bezeugende Haltungen bei die eine gut erzogene Sub perfekt beherrschen muss.
  25. Beim Spazierengehen übe mit ihr einen aufrechten Gang. Auf längeren Wegen nimm sie an die Kette und lasse sie zwei schritte hinter dir gehen, wenn sie davon abkommt, ziehst du sie zurecht.
  26. Belohne sie damit, ihr zu erlauben dich oral zu befriedigen und nichts von dem Elixier zu vergeuden.
  27. Mit den Orgasmuskugeln die du ihr schenkst muss sie regelmässig „trainieren“, immer längere Zeitintervalle muss sie sie halten lernen ohne zum Höhepunkt zu kommen.
  28. Lasse sie jeden Abend neben dem Bett knien und sich so verbeugen dass sie mit der Stirn den Boden berührt. Sie lernt sich vor ihrem eigenen lüsternen Selbst zu verbeugen und sich ihrer Stellung als Sub bewusst zu sein.
  29. Lasse sie wöchentlich Deine Stiefel putzen: Vor dir knieeend.
  30. : „Der lustvolle Schmerz in 1000 Worten“
  31. Lasse sie ein Tagebuch der Sub führen indem sie auch ihre Wünsche, Ängste, Träume und Sehnsüchte niederschreibt.
  32. Gib ihr Bücher zu lesen aus denen du sie dann auch besonders gut stellen auswendig nacherzählen lässt, zu deiner Unterhaltung.
  33. Lasse sie 2 Liter Wasser trinken vor einem Treffen im Cafe und dann bestimmst du wann sie es entleeren darf.
  34. Weise sie an, in Deiner Gegenwart nie etwas zu essen oder trinken für sich zu holen, bevor sie nicht erst Dich gefragt hat, ob Du etwas möchtest.
  35. Du bestimmst ihre Bestellung und suchst für sie Essen und Getränk aus, wenn ihr ausgeht.
  36. Nehme sie an manchen Abenden an die Leine, was immer du auch machst, auch wenn du nicht mit ihr redest und dich nicht mit ihr beschäftigst.
  37. Wenn passend, darf sie nur reden wenn sie etwas gefragt wird und sie hat ihren Blick gesenkt zu halten.
  38. Belohne sie, indem du ihr süße Lust verschaffst, so wie du es für richtig hälst.
  39. Wenn es zur Situation passt, verbiete ihr, ohne Erlaubnis Augenkontakt mit Dir herzustellen.
  40. Lasse sie ihr Körperhaar stets überall sauber und blitzblank zu rasieren.
  41. Führe zu zufälligen Zeitpunkten Inspektionen ihres Körpers durch, um zu prüfen, ob alles nach Deinen Vorgaben gepflegt ist.
  42. Lasse sie einen Plug tragen, sobald sie alleine das Haus verlässt.
  43. Lasse sie nach einem besonderem Vergehen Deinen Namen auf ihre Fußsohlen schreiben, und erinnere sie daran, dass sie dann mit jedem Schritt auf Dich tritt – Das hört sich einfach an, ist aber schwerer als man denkt!
  44. Übe dich in der Kunst mit bedeutungsvollem Blick zu schweigen.
  45. Lasse sie Schriften und Artikel Deiner Wahl lesen.
  46. Teste sie zum Inhalt, um sicher zu stellen, dass sie die jeweilige Lektion gelernt hat.
  47. Lasse sie ihre Fußnägel perfekt lackiert halten, und überprüfe es.
  48. Mache es zu ihrer Aufgabe, alle Sexspielzeuge nach der Benutzung zum Spaß oder zur Bestrafung aufzuräumen. Sie ist verantwortlich dafür, dass sie immer aufgeräumt, sauber und einsatzbereit sind.
  49. Belohne sie, indem sie ihr liebstes Spielzeug, Rollenspiel etc. benennen darf
  50. Nenne sie Deine kleine geile Schlampe, dein Miststück etc…
  51. Lasse sie eine Liste mit den zehn dingen schreiben, die sie am meisten beschämt, unbehaglich, und verlegen machen
  52. Lasse sie genau diese Dinge tun, um ihre Hemmungen und Ängste zu überwinden.
  53. Verhätschele sie manchmal, wasche und kämme sie, lasse sie dabei still sitzen und drehe und wende sie wie es gerade nötig ist.
  54. Füttere sie bei Gelegenheit mit Köstlichkeiten.
  55. Lasse sie gelegentlich aus einem Fressnapf essen.
  56. Lobe ihre Hingabe, wenn sie dir zu deinem Gefallen gedient hat.
  57. Weise sie an, Deinen Körper nicht ohne Erlaubnis zu berühren.
  58. Lasse sie eine kleine Meditation über ihre Unterwerfung, ihre Ergebenheit und ihr Vertrauen in Dich schreiben, die sie jeden Tag vor dem Einschlafen ein Dutzend mal wiederholt..
  59. Erlaube ihr an manchen Tagen keine Unterwäsche zu tragen.
  60. Verweigere ihr den Schmerz als Konequenz – „Keine Hiebe für dich heute, mein verzogenes ding!“ Dafuer darf sie die Schlaginstrumente säubern.
  61. Orgasmuskontrolle wirkt wunder. Du bestimmst wann sie kommen darf.
  62. Verordne ihr eine Woche als Strafe keinen Laut beim Orgasmus und jede Lust oder Pein die du ihr gönnst möglichst ohne Lautäußerungen.
  63. Behandle sie bei Gelegenheit wie ein Hündchen, lass sie sich drehen und wenden sich vor dir präsentieren.
  64. Gib ihr eine Schreibaufgabe: „Das Wesen der Gehorsamkeit mit 1000 Worten“
  65. Lasse sie einen Ring an ihrer Halskette tragen wenn sie kein Halsband trägt.
  66. Gib ihr am Morgen auf, an diesem Tag 8 mal zum Orgasmus zu kommen, und dann über den Tag zu schreiben.
  67. Lasse sie unter ihrer Kleidung für den Tag eine hübsche Nippelkette tragen.
  68. Zum Geburtstag gibt es den Rohrstock als Geschenk.
  69. Sie muss den neuen Edelstahl Plug tragen, und ihr geht schön Essen.
  70. Übe mit ihr, um ihr beizubringen wie sie sich anmutig für Dich bewegen soll.
  71. Peitsche sie jedes Mal wenn sie eine Aufgabe erledigt hat, auch wenn sie zu Deiner Zufriedenheit erfüllt wurde. Eine gut gepeitschte sub ist eine glückliche sub.
  72. Verweigere als Strafe alles D/s für eine Woche: Sie darf machen was sie will, aber Dir in keiner Weise dienen, es gibt keine Anweisungen, keine Strafen, keine respektvolle Anrede etc… Das wird sie beschämen, und sie wird sich um so mehr Mühe geben, Dir zu gefallen, wenn sie endlich wieder an ihrem Platz ist.
  73. Verteidige ihre Ehre gegenüber denen, die sich verächtlich über deinen wertvollen Besitz äußern.
  74. Streichele und kraule sie immer wieder wie eine Katze
  75. Lasse sie immer wieder für ein WE in einem Käfig oder Angekettet schlafen und peitsche sie vorm Frühstück. Frei nach der Geschichte der O.
  76. Beim shoppen suchst du für sie Kleidung aus, ganz nach deinem Geschmack
  77. Lehre sie Dinge, bereichere ihr Wissen in einer geduldigen, väterlichen Weise
  78. Lass sie dir aus den Büchern die du ihr zu lesen gibst, bestimmte Stellen markieren die sie dir dann bei gegebenen Anlass zu deiner Unterhaltung vorlesen darf.
  79. Wenn du nicht bei ihr bist, ruf an und lasse sie für dich masturbieren.
  80. Lass sie eine sms schicken und um Erlaubnis bitten wenn sie sich selbst befriedigen will.
  81. Wecke sie jeden Morgen mit einer Tagesaufgabe, und stelle abends sicher, dass sie auch erledigt ist.
  82. Lehre sie Geduld.
  83. Lasse sie Schokolade und Erdbeeren nur aus Deiner Hand essen.
  84. Führe ein Strafen Buch in dem du alle möglichen Vergehen oder Ungehorsamkeiten notierst. Lass sie glauben du bemerkst nichts. Dann kannst du sie, laut Strafbuch, dafür gerade stehen lassen und sie liest ihre Untat vor.
  85. Weise sie an, absolut leise und unbeweglich zu sein, während du ihr höchste Lust bereitest. Sobald sie sich bewegt oder ein Geräusch macht, bestrafe sie, dann fahre fort ihr Lust zu bereiten.
  86. Lasse sie das Halsband tragen solange Du mit ihr zusammen bist.
  87. Wenn möglich lasse sie ein Essen mit nichts weiter als dem Halsband bekleidet zubereiten und servieren.
  88. Lasse sie sich in bestimmten Posen und in bestimmter Kleidung fotografieren und dir per sms schicken. Auch ihre Lieblingsplaetze wo sie auf lustvolle Gedanken kommt.
  89. Treibe sie zu Tränen, um sie dann von ihren Wangen zu küssen.
  90. Geh mit ihr an der Leine spazieren, wenn jemand skeptisch wird kuesse sie.
  91. Streichle sie, flüstere sanft in ihr Ohr, küsse die Innenseite ihrer Oberschenkel und liebe sie bis zum Orgasmus.
  92. Lasse sie zwischen deinen Beinen einschlafen, während sie dein Gemächt liebkost, und schärfe ihr ein, das sie noch dort ist wenn Du aufwachst.
  93. Zur Belohnung lass eine ihrer Fantasien wahr werden.
  94. Lege fest wie sie dich in der Öffentlichkeit und wie privat anzusprechen hat.
  95. Sei konsequent. Denn nichts ist schlimmer für eine Sub als eine angedrohte Bestrafung die nicht erfolgt.
  96. Nimm dir Zeit und lerne sie wirklich kennen, rede mit ihr. Über ihre Gefühle, Ängste, Fantasien und Träume. Nutze dein Wissen, deine Erfahrung.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 10:33

Die Liste die in jedem Forum steht. 

Dachte an mehr inspiration

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 13:24
 Anonym

Es können  kleine Dinge sein.

Slipless mit Halterlosen und Rock einkaufen.

Falls sie es noch nie gemacht hat.

Mit vibroEi unterwegs...beim Radfahren z.B.

Plug tragen

Mit Nippelkemmen oder  Klammern an den Schamlippen unterwegs oder bei Haus und Gartenarbeit.

Ein kleines Video mit Vorgabe in welcher Zeit sie zum Orgasmus kommen soll.

Wenn sie es nicht schafft.... Konsequenzen?

Sie in ein Erotikfachmarkt  schicken etwas einkaufen, sich beraten lassen.

In einem Möbelhaus Fotos von nackter Brust und Schambereich machen lassen.

Oder oder..

Lass einfach deine Phantasie spielen;-)

Spiel mit ihrer Scham.. schau was sie ungern macht.

Eine Hand fixieren.

Mit der anderen dich bedienen. Ein Getränk auf Tablett servieren lassen. ..

Ohne kleckern..sonst Konsequenz.?

Würfelspiel, Gummibärchen als Strafe. Lach

Wenn sie Maso ist.. statt Rohrstock Androhung worauf sie sich vielleicht  freut, mit verbundenen Augen einfach nur eine Feder benutzen.

Die Enttäuschung  wird da sein.

Wie ist es mit Nackthaltung Zuhause?

So putzen etc.

Nackt mit gespreizten Beinen und Vibrator  sitzen lassen während du Fernsehen schaust. Orgasmusverbot?

Redeverbot in Gegenwart anderer, nur bei zustimmende Blickkontakt reden dürfen.

.......

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 14:07
Veröffentlicht von: Dom_TF

Die Liste die in jedem Forum steht.

Dachte an mehr inspiration

Mehr Inspiration erfordert mehr Angaben zu deinen Möglichkeiten. Das ist das bekannte Dilemma, an was solche Themen in den BDSM Foren kränkeln.

Mein D/S ist z.B. sehr sexlastig und pornös, meine Aufgaben gehen alle in die Richtung, dass ich mit dem Schamgefühl bzw. sexuellen Freizügigkeit aber auch mit der Lust meiner Sub spiele. Das Ganze wird durch mein Kopfkino und durch meine Ereignisgeilheit gesteuert.

Was die eine Sub an ihre Grenzen führt, koste der anderen nur ein müdes Lächeln. Nehmen wir mal z.B. die viel bemühten Muschi-Fotos der als Beweis per WhatsApp verschickt werden. Eine Erfahrende Sub, liefert das aus der Konserve, weil Sie einfach ein paar Dutzend davon auf dem Handy hat.

Auch bei der Dildo-Nummer bei Ikea, ist schnell die Luft raus. Du kannst das Szenario x-beliebig ändern, die Aufgabe bleibt immer die gleiche, sich einfach nicht erwischen zu lassen.

Nichts schleift sich schneller ab als Aufgaben und Strafen im BDSM. Ich bin da ganz bei @Grossefrau02, oft sind es dann die unscheinbaren Kleinigkeiten, die beiden den absoluten Kick verschaffen und oft ergeben die sich völlig spontan aus der Situation heraus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 17:29
SadoSteel und gefällt das

Ich kann mich an folgendes in einen BDSM Forum erinnern. Eine Sub hat die Aufgabe erhalten, ihren Dom eine besondere Uhr zu schenken, als Zeichen Ihrer Wertschätzung. Der Aufschrei der Sub-Gemeine, war natürlich groß. Alle die sich an der Diskussion beteiligt hatten, haben da eine finanzielle Nötigung gesehen. Eine Aktion eines „DumDom“, der sich an seiner Spielbeziehung bereichern wollte!

Ganz zum Schluss, kam dann aber die einfache Lösung. Die Sub ist durch mehrere Geschäfte gelaufen und hat eine Micky Maus Kinderuhr für 9,90 € besorgt und sich das Armband anpassen lassen. Eben eine ganz besondere Uhr. Angeblich trägt ihr Dom diese Uhr heute noch.

Was ich mit dieser kleinen Episode ausdrücken möchte ist, das  eine Aufgabe nicht unbedingt im sexuellen Bereich angesiedelt sein muss oder mit der Scharm einer/eines Sub spielen muss *gruebel*  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Juli 2019 09:12
Der_alte_Fuchs, SadoSteel, seelenfaenger und 1 weiteren Personen gefällt das

Hallo Forengemeinde,

ich möchte dieses Thema nochmal aufgreifen. Die Unwägbarkeiten der Pandemie, machen regelmäßige Treffen, zurzeit schwer. Wir sind zwar regelmäßig, fast täglich in Kontakt, jedoch  fehlt da was. Aufgaben für die Sub eine Alternative Möglichkeit für euch?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2020 11:56
Tranquillia und Tamara gefällt das

@bedosteel

Wenn das ein Thema ist, welches nicht nur dich triggert, eine Möglichkeit. Herausforderung für mich, eine Aufgabe zu wählen, die sie fordert, aber nicht überfordert und mir den gewünschten Kick bringt. Du solltest deine Sub am besten kennen. Sind es die ersten Aufgaben, fange ganz soft an. Den einzigen Tipp, den ich dir geben kann, formuliere die Aufgaben sehr genau aus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Oktober 2020 10:49

Guten Abend, ich möchte hier kurz meine Gedanken als sub zur eingangs gestellten Frage einfließen lassen. Evtl. kann es ja Perspektiven erweitern, bzw. bereits angeklungene Aspekte erläutern. Ich möchte keinesfalls einen der Vorredner damit direkt angreifen.

Ich liebe und lebe nun seit etwa 12 Jahren D/s Spiele in verschiedenen Konstellationen. Mal mit Aufgaben, mal ohne (teilweise gehen die vorgeschlagenen Aufgaben auch eher in die Richtung Beziehungsrituale, aber das ist ein anderes Thema).

1. Ob Aufgaben ein Mittel sind die Distanz und Zeit ohne Session zu überbrücken, dass können nur beide Partner in einem möglichst heißen Gespräch darüber oder in Handlungsversuchen und ehrlicher Reflexion darüber entscheiden. Manchmal fand ich Aufgaben überaus erotisch, sie haben mich erregt und mich die geistige Präsenz und Verbindung zu meinem Herrn spüren lassen, wenn er physisch nicht anwesend sein konnte. Ein anderes Mal, ohne diese geistige Verbindung, hatte es etwas von stupiden Turnübungen. Im besten Fall lächerlich und überflüssig. Im schlimmsten Fall schmerzhaft und mit Gefühlen von Lächerlichkeit, Einsamkeit oder Aggression verbunden, vollkommen reizlos. Im ersten Fall hatte ich das Gefühl wirklich einen Wunsch des Doms zu erfüllen, ihn damit zu befriedigen. Im Gedanken daran zu erregen oder ihm ein besonderes Geschenk zu machen. In diesem Fall wurde es auch nebensächlich, ob damit Klischees bedient wurden. Es war SEIN Wunsch, also zählte dies. Klischees sind gut für den Anfang, können Orientierung sein und häufig bestehen unsere sexuellen Sehnsüchte eben aus sehr primitiven Klischees, bevor man Differenzierteres kennenlernt. Wenn sich Aufgaben aus zuvor geführten Gesprächen ergaben, Wünsche oder Entwicklung für meine Persönlichkeit erklärt wurden und eine klare sexuelle Konnotation verknüpft war, war es für mich individuell und persönlich, dann funktionierte die Verbindung.

2. Art und Sinnhaftigkeit von Aufgaben ist abhängig von der Persönlichkeitsstruktur der Sub (und Dom) und ihrer Auffassung von bdsm. Für manche ist D/s nur eine Variante in ihrem Sexualleben, sie sind einfach auch ein bisschen dominant oder devot, können und wollen das im Alltag aber komplett ausblenden. Es wird eher als gelegentlicher Kick oder eben als Spiel praktiziert mit klarem Anfang und Ende. In diesem Fall finde ich Aufgaben eher wenig sinnvoll, da sie auf eine Situation oder Alltagspersönlichkeit treffen, die sich mental eigentlich garnicht konstant unterwerfen kann oder will. Dann wird man den „spirit“ einer Aufgabe wenig Ernst nehmen, unkreativ Klischees reproduzieren. Wenn ihr beide dazu dennoch Lust habt, ausprobieren und drüber sprechen.

Für Andere ist ihre Identität als sub fester Bestandteil der Persönlichkeit, auch im Alltag finden sie regelmäßig triggernde Momente oder Verhaltensweisen ihrer sub-Persönlichkeit. Hier können Aufgaben sehr gut eine vorhandene geistige Verbindung, Verantwortung und Erziehung des Doms ergänzen. Vorausgesetzt natürlich die sub steht dazu und mag ihr sub Anteile, hadert nicht damit oder muss sie vielleicht in gewissen Situationen, wie z.B. Im Job aktiv bekämpfen, um zu „funktionieren“. Auch hier können Aufgaben aber Belohnung oder Flucht sein und positiv verstärkend sein (z.B. Ausdauer oder Geduld fördern), wenn sie ganz ausdrücklich außerhalb der Arbeit stattfinden. Dazu müssen sie aber genau ausformuliert sein, was mich zu Punkt 3 führt.

3. Besondere Verantwortung des Doms für die sub. Der Sog im subspace ist unmittelbar schon extrem stark. Grade darin besteht ja der Kick und die extreme Sucht der sub dem Dom gehorchen zu wollen. Diese Sucht über eine fest definierte Session mit Anwesenheit des Doms hinaus in den Alltag hinein zu ziehen, sollte mit einer entsprechenden Vorsicht und Verantwortungsbewusstsein des Doms einhergehen. Auch wenn wir subs natürlich nicht unser Hirn abgeben, kann die Sehnsucht und Erregung einer sub, der unbedingte Wille ihrem Herrn gehorchen zu wollen zu problematischen Situationen führen und unvorhergesehen zur Herabminderung des gesunden Einschätzungsvermögens im Bezug auf Risiko für Körper, Seele und Aufrechterhaltung des Alltagslebens.

Der Dom ist bei der Ausführung der Aufgaben physisch nicht anwesend, daher muss er schon bei der Formulierung darauf achten, dass die sub weder ihre sonstigen Aufgaben im rl vernachlässigt noch sich in Lebensgefahr bringen kann. Ich persönlich finde auch alle Aufgaben, die ein ungewolltes oder unkontrollierbares outing in Öffentlichkeit oder Internet zur Folge haben können, nicht für jede sub verantwortet werden können, weiß aber dass andere D/s Beziehungen genau damit spielen und es ausdrücklich genießen. Bei sehr vielen der hier genannten Aufgabenvorschläge fallen mir Menschen und Situationen ein, wo man sagen müsste „ja, aber....

Insbesondere sind befohlene Selbstverletzungen immer mit einem gewissen Risiko behaftet, dass unerfahrene subs falsch oder zu tief schneiden. Anwendungsfehler müssen immer einkalkuliert werden, besonders bei neuen Aufgaben, unerfahrenen subs, sehr jungen subs oder dem Dom unbekannter Umgebung. Selbst erfahrene subs sind, sofern extrem maso oder devot, übrigens nicht save im Bezug auf den Rausch, der entstehen kann alleine im Subspace zu weit zu gehen, in der Annahme ihren Herrn damit Lust zu verschaffen. Werden durch die sub Grenzen zu schnell oder zu weit überschritten, sollte der Dom bereit sein Selbstekel, Scham, Trauer, etc aufzufangen. Er muss also nah dran sein an der Psyche seiner sub und nah dran bleiben in der Durchführung, z. B. am Telefon. Andernfalls kann eine Aufgabe Beziehung eher schädigen als fördern. Das Gefühl hängen gelassen zu werden oder der Lächerlichkeit preis gegeben worden zu sein entsteht besonders schnell, wenn der Dom in entsprechenden Situationen nicht anwesend ist (im Wortsinn also nicht hinter mir steht) und daher nur verzögert oder garnicht reagiert.

Ein geschützter Rahmen (z.b. Zuhause), eine klare Zeitbegrenzung („nach Feierabend/nachdem du alle deine Arbeiten erledigt hast/ zwischen 13 und 13:45“), insgesamt möglichst exakte Angaben zur jeweiligen Aufgabe und Erfüllung und Grenzen sollten daher selbstverständlich sein. Nur so, kann der Dom alles im Griff behalten und die Kontrolle ausüben, die wir alle so sehr lieben.

Zum Schluss möchte ich die Chance ergreifen und mich bei allen Doms bedanken, die sich all diese Gedanken machen, sich ihrer Verantwortung bewusst sind und sich dennoch die große Arbeit machen uns Subs durch differenzierte Aufgaben Lust zu verschaffen und unsere Persönlichkeit in ihrem Sinne weiter entwickeln.

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Oktober 2020 21:03
Cassie, Der_alte_Fuchs, Tranquillia und 1 weiteren Personen gefällt das

BDSM Forum – jetzt anmelden und dabei sein!

Skip Navigation

 



SMoRuN