Aufwärmen – Spanking

Dies ist ein Thema, dass mir persönlich sehr am Herzen liegt.

Spuren kann jede(r) machen, sie/er muss nur feste drauf hauen! Die hohe Kunst ist das Schlagen ohne deutlich sichtbare Spuren zu hinterlassen.

Doch wie geht das? Dazu muss ich sagen, das ist eigentlich nur am Hintern machbar. Der wird/wurde im kommerziellen Bereich auch meist nur bespielt, das die meisten Gäste eben verheiratet waren und Spuren nicht riskieren konnten.

Und mal ganz ehrlich, im Sommer sind Spuren nicht so prickelnd, beim Arztbesuch auch nicht oder falls man mal unverhofft ins Krankenhaus muss. Zudem sollte man ausschließen, dass der/die Sub Macumar (Blutgerinnungshemmer) nimmt. Denn dann sollte man wirklich zuerst mit dem Arzt ein offenes Gespräch suchen, was überhaupt noch gefahrlos praktikabel ist. Und keine Sorge, auch das fällt unter die ärztliche Schweigepflicht!

BDSM Aufwärmen
Bildquelle: SMoRuN

Man bringt Sub also in Position. Entweder auf den Bock, das Bett, Andreaskreuz oder was auch immer. Einige bevorzugen die vorn über gebeugte Haltung, freistehend oder aufgestützt.

Am besten beginnt man mit der flachen Hand. Das ist intimer und schafft Vertrauen. Zuerst über den Po streicheln, damit prüft man die Ausgangstemperatur. Nun immer schön im Wechsel auf die rechte und linke Pobacke. Zwischendurch immer mal über den Hintern mit der flachen Hand streicheln. Das gibt Sub ein gutes Gefühl, gleichzeitig prüft man ob sich das Fleisch schon erwärmt hat. Die Rötung der Haut ist nur ein Zeichen, das jetzt besser durchblutet wird. Je nach Temperatur macht man mit der Hand weiter, steigert evtl das Tempo und die Wucht, oder geht über zum Springstock. Mit der Lasche vorne dran kann man wunderbar gezielt arbeiten und so beide Pobacken intensiv auf Betriebstemperatur bringen. Auch ein Flogger, wenn er nicht zu schwer ist, eignet sich hervorragend. Wie erwähnt, immer wieder mal mit der flachen Hand prüfend drüber streichen. Auch hiermit die Wucht langsam steigern. Wenn der Hintern schön rot leuchtet und das Fleisch deutlich erwärmt ist, kann man beginnen. Zum Beispiel mit dem Rohrstock. 10 mittelschwere Hiebe gut nebeneinander platziert sollten nun möglich sein ohne dass die Striemen tagelang auf dem Hintern zu sehen sind. Allerdings wird Sub sie durchaus tagelang beim Setzen spüren.

Ebenso, nur deutlich sanfter, kann man an anderen Körperstellen verfahren um deutliche Spuren zu verringern.

Du hast noch Fragen oder möchtest mit uns über diesen Blogbeitrag im SMoRuN Forum diskutieren?

BDSM Forum – Jetzt kostenlos anmelden